Hauptmenü öffnen

John Irvin (* 7. Mai 1940 in Newcastle upon Tyne) ist ein britischer Filmregisseur.

KarriereBearbeiten

Seine Karriere begann Irvin als Regisseur von Dokumentarfilmen Ende der 1960er Jahre. So drehte er etwa Mafia No! im Jahre 1967, für den er in der Kategorie Bester Kurzfilm für einen British Film Academy Award nominiert wurde. Mitte der 1970er Jahre inszenierte er einige Fernsehfilme. 1981 verfilmte er den Roman Die Hunde des Krieges von Frederick Forsyth.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten