John Fred & His Playboy Band

John Fred & His Playboy Band war eine US-amerikanische Pop-Band.

GeschichteBearbeiten

John Fred (* 8. Mai 1941 als John Fred Gourrier in Baton Rouge, Louisiana, USA; † 14. April 2005 in New Orleans, LA) gründete seine erste Band bereits 1956. Diese Band nannte er John Fred & His Playboys.

Die erste Single „Shirley“ erschien 1958 und kam in den US-Charts nur auf Platz 82.[1]

Trotzdem wurde die achtköpfige Formation in ihrem Heimatstaat so populär, dass sie einen überregionalen Plattenvertrag bekamen. John Fred & His Playboys hieß das erste Album. Dann wurde aus den Playboys die Playboy Band, und die zweite Langspielplatte Agnes English erschien. Daraus ausgekoppelt wurde der Song Judy in Disguise (With Glasses).[2] Diese Platte war als Parodie auf den Beatles-Song Lucy in the Sky with Diamonds gedacht.[3] Sie verdrängte einen anderen Beatles-Song (Hello, Goodbye) von der Spitze und wurde ein absoluter Hit und Millionenseller.

Nach dem nächsten Album Permanently Stated ließ der Erfolg dann nach. Die Band trat bis in die 90er Jahre in den Südstaaten auf. John Fred wurde Produzent und Talentspäher für neue Bands, trainierte die Basketball-Mannschaft einer Highschool und wurde fester Bestandteil bei Konzerten und Shows in seiner Heimatstadt. Dort war er auch Gastgeber einer populären lokalen Radiosendung: The Roots of Rock’n’Roll. Im Jahr 2002 erschien seine letzte Langspielplatte, Somebody’s Knockin’. Kurz darauf erkrankte er schwer, und bei einer daraus resultierenden Nierentransplantation traten Komplikationen auf. Es folgte ein langer Krankenhausaufenthalt, bis er im April 2005 starb.

MitgliederBearbeiten

  • John Fred Gourrier, Gesang
  • Andrew Bernard, Saxofon
  • Harold Cowart, Bass-Gitarre
  • Tommy De Generes, Keyboards
  • Ronald Goodson, Trompete
  • Joe Miceli, Schlagzeug
  • James O’Rourke, Gitarre
  • Charles Spinosa, Trompete

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1968 Agnes English US154
(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1968

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Veröffentlichungen

  • 1966: John Fred And His Playboys
  • 1967: 34:40
  • 1968: Judy In Disguise With Glasses
  • 1968: Permanently Stated
  • 1970: Love My Soul
  • 1977: Juke Box

Singles (Charterfolge)Bearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen/-monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]Template:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   USTemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1959 Shirley
Single-Track
US82
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Februar 1959
1967 Judy in Disguise (with Glasses)
Agnes English / Judy In Disguise with Glasses
DE1
(2 Mt.)DE
AT1
(4 Mt.)AT
CH1
(10 Wo.)CH
UK3
(12 Wo.)UK
US1
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: November 1967
1968 Hey, Hey Bunny
Judy In Disguise with Glasses
US57
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Februar 1968

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Whitburn, Joel: Top Pop Singles 1955–1993. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Ltd., 1994, S. 229
  2. Der Titel wurde geschrieben und produziert von John Fred und Andrew Bernard; US-Katalognummer: Paula 282
  3. Nähere Informationen zu dem Titel siehe: Bronson, Fred: The Billboard Book of Number One Hits. 3. überarbeitete und erweiterte Aufl. New York City, New York: Billboard Publications, 1992, S. 235
  4. a b Chartquellen: DE AT CH UK US

WeblinksBearbeiten