Johann von Brandenburg (1597–1627)

brandenburgisch-kaiserlicher Obrist

Johann Markgraf von Brandenburg (* 3. Julijul. / 13. Juli 1597greg. in Cölln; † 13. Septemberjul. / 23. September 1627greg. auf der Steinburg) war ein brandenburgisch-kaiserlicher Obrist.

LebenBearbeiten

Johann war ein Sohn des brandenburgischen Kurfürsten Johann Georg (1525–1598) und dessen dritter Ehefrau Elisabeth von Anhalt (1563–1607).[1]

Den Wechsel Johann Sigismunds zum reformierten Bekenntnis vollzog er nicht mit, blieb stattdessen lutherisch. Er machte 1612/1613 seine Kavalierstour in Frankreich und Italien. Er lebte entsprechend dem Geraer Hausvertrag an den Hohenzollernhöfen in Ansbach und Bayreuth. 1624 wurde er als Markgraf Johann von Brandenburg mit dem Namen „Der Abwendende“ in die Fruchtbringende Gesellschaft aufgenommen.[2] Als Obrist zog er gemeinsam mit zwei Brüdern mit den Kaiserlichen in den niedersächsisch-dänischen Krieg. Er machte unter Wallenstein am 11. September 1627 die Besetzung der Steinburg in Holstein mit und starb wenige Tage später ebenda.

Er wurde am 1. Februar 1628 in der Petrikirche in Kulmbach beigesetzt.[3]

VorfahrenBearbeiten

 
 
 
 
 
Joachim I. Nestor von Brandenburg (1484–1535)
 
 
 
 
Joachim II. von Brandenburg (1505–1571)
 
 
 
 
 
Elisabeth von Dänemark, Norwegen und Schweden (1485–1555)
 
 
 
Johann Georg von Brandenburg (1525–1598)
 
 
 
 
 
 
Georg von Sachsen (1471–1539)
 
 
 
Magdalene von Sachsen (1507–1534)
 
 
 
 
 
Barbara von Polen (1478–1534)
 
 
 
Johann von Brandenburg (1597–1627)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Johann IV. von Anhalt-Zerbst (1504–1551)
 
 
 
Joachim Ernst von Anhalt (1536–1586)
 
 
 
 
 
Margareta von Brandenburg (1511–1577)
 
 
 
Elisabeth von Anhalt (1563–1607)
 
 
 
 
 
 
 
 
Wolfgang I. von Barby-Mühlingen (1502–1565)
 
 
 
Agnes von Barby (1540–1569)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Agnes von Mansfeld (1511–1558)
 
 

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Johann Georg Markgraf von Brandenburg auf Foundation for Medieval Genealogy, abgerufen am 20. Februar 2021 (englisch).
  2. 095 Markgraf Johann von Brandenburg (Der Abwendende) in der Mitgliederdatenbank der Fruchtbringenden Gesellschaft, abgerufen am 20. Februar 2021.
  3. Georg Schuster: Zur Lebensgeschichte der Markgrafen Johann und Johann Georg von Brandenburg. In: Paul Seidel (Hrsg.): Hohenzollern-Jahrbuch. Forschungen und Abbildungen zur Geschichte der Hohenzollern in Brandenburg-Preußen, Band 12, 1908, S. 258 (Digitalisat der Zentral- und Landesbibliothek Berlin), abgerufen am 20. Februar 2021.