Hauptmenü öffnen

Johann Wolfart van Brederode

Feldmarschall der Niederlande
Johann Wolfert van Brederode, Kupferstich aus dem 17. Jahrhundert
Reiterporträt mit Kasteel Batenstein im Hintergrund (Schule von Thomas de Keyser, ca. 1645)

Johann Wolfart van Brederode (* 12. Juli 1599 in Vianen; † 3. September 1655 in Petershem), Souveräner Herr von Vianen, Freiherr von Brederode und Herr von Noordeloos und Almeide etc., war im Goldenen Zeitalter der Niederlande Armeeoberkommandierender der Republik der Vereinigten Niederlande. Er war ein politischer Verbündeter des republikanischen Anführers Johan de Witt.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Van Brederode entstammte einem der vornehmsten holländischen Adelsgeschlechter, den Brederode, deren vorletzter Spross er war. Er verheiratete sich standesgemäß mit Anna Johanna Gräfin von Nassau-Siegen (1594–1636), Tochter des Grafen Johann VII., und später mit Louise Christina Gräfin zu Solms-Braunfels (1606–1669), deren Schwester Amalia (1602–1675) mit dem Erbstatthalter Friedrich Heinrich von Oranien (1584–1647) verheiratet war. Eine weitere Schwester, Ursula zu Solms-Braunfels (1594–1657), war mit dem Gouverneur des Fürstentums Oranien, Graf Christoph zu Dohna, verheiratet.

KarriereBearbeiten

Johann Wolfart van Brederode trat in den Staatsdienst ein, und machte schnell Karriere. Nach seiner Tätigkeit als Oberst der Compagnie van Brederode wurde er im Jahre 1626 zum Generalleutnant ernannt. Da er ein talentierter Kommandant war, wurde er 1630 zum Brigadegeneral und im selben Jahr zum Gouverneur von ’s-Hertogenbosch ernannt. Der Ernennung zum General der Artillerie erfolgte im Jahre 1642 die zum Feldmarschall der Republik.

Van Brederode und Johan de WittBearbeiten

Aber Van Brederode war kein Parteigänger der Statthalter aus dem Hause Oranien-Nassau. Vielmehr verstand er sich als Republikaner und war mit Hollands politischem Führer Johan de Witt befreundet. Als erster Edler der holländischen Ritterschaft war er ein mächtiger Unterstützer von De Witt. Ebenfalls hatte er als oberster Feldherr der Niederlande einen oranischen Aufstand in Dordrecht unterdrückt sowie das Heer auf Johan de Witt eingeschworen.

1654 kam es zum Seklusionsakt, welcher den Ausschluss der Oranier von hohen Staatsämtern vorsah. Die holländische Führung um Johan De Witt, Cornelis de Graeff, Jacob van Wassenaer Obdam und eben Van Brederode drängte die Generalstaaten dazu, sich als Gesamteinheit hinter diesen Erlass zu stellen. Ausgearbeitet wurde dieser Beschluss von De Witt und von Hieronymus van Beverningh, einem der aufstrebendsten jungen Staatsmänner Hollands.

Als Johann Wolfart van Brederode im September 1655 verstarb, hatten De Witt und seine republikanischen Mitstreiter die Mehrheit der Ritterschaft als Oranierpartei gegen sich, die schließlich 1672 Wilhelm III. von Oranien zum Statthalter machte.

Literatur (Auswahl)Bearbeiten

  • Israel, Jonathan I. (1995) The dutch Republic - Its Rise, Greatness, and Fall - 1477–1806. Clarendon Press, Oxford, ISBN 978-0-19-820734-4
  • Panhuysen, Luc (2005) De Ware Vrijheid. De levens van Johan en Cornelis de Witt, Atlas -Verlag

WeblinksBearbeiten

  Commons: Johan Wolfert van Brederode – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien