Hauptmenü öffnen

Johann Stieger

österreichischer Jurist, Politiker und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung

Johann Anton Valentin Stieger (* 30. November 1808 in Bozen; † 21. Januar 1884 in Klagenfurt) war ein österreichischer Jurist, Politiker und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung.

LebenBearbeiten

Johann Stieger studierte von 1826 bis 1831 Philosophie und die Rechtswissenschaften in Innsbruck, Salzburg und Graz. 1832 wurde er in Innsbruck zum Dr. iur. promoviert.

Nach dem Studium war er zunächst Supplent in Innsbruck, später Landesgerichtsadvokat in Kitzbühel und Vöcklabruck. Ab 1841 war er Hof- und Gerichtsadvokat in Klagenfurt und Mitglied der Kärntner Advokatenkammer, deren 2. Präsident er später wurde.

Vom 18. Mai 1848 bis zum 21. November 1848 war er für den Wahlkreis 1. Kärnten (Klagenfurt) fraktionsloser Abgeordneter im Frankfurter Paulskirchenparlament. Sein Nachfolger war Joseph Löschnigg.

Im Juni 1848 wurde er Staatsanwalt, später Mitglied des Staatsgerichtshofs in Wien. Von 1876 bis zu seinem Tod war er Landeshauptmann von Kärnten.

LiteraturBearbeiten