Hauptmenü öffnen

Die Johann-Heinrich-Merck-Ehrung ist eine undotierte Ehrung der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Die Ehrung, die erstmals im Jahr 1955 erfolgte, kann an Persönlichkeiten verliehen werden, die in ihrem Beruf einmalige oder wiederkehrende hervorragende wissenschaftliche, künstlerische oder wirtschaftliche Leistungen zur Förderung des Wohls der Stadt und der Mehrung ihres Ansehens erbracht haben.

EhrungBearbeiten

Neben einer Urkunde, die die Verleihung dokumentiert, erhält der Inhaber bzw. die Inhaberin dieser Auszeichnung seit 1988 eine vom Bildhauer Richard Heß geschaffene acht Zentimeter große in Silber geprägten Plakette. Auf der Vorderseite der Medaille ist der Namensgeber im Porträt nach links schauend abgebildet mit der Randschrift „Johann-Heinrich-Merck Ehrung der Stadt Darmstadt“. Auf der Rückseite befindet sich, erhaben eingeprägt, das Merck-Zitat „Nie wird es ihnen boshaft glücken, des Menschen Geist zu unterdrücken“. In die Plakette wird der Name des bzw. der Ausgezeichneten eingraviert.

Die Verleihung erfolgt im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung, die von der Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgerichtet wird. Die Ehrung erfolgt auf Grundlage der Ehrungsordnung der Stadt Darmstadt.[1] Die Stadt Darmstadt ist Stifter und Träger des Preises zugleich. Die Auswahl erfolgt durch den Magistrat der Stadt. Eine Bewerbung ist nicht möglich. Die Ehrung ist nicht dotiert und die Vergabe erfolgt nicht regelmäßig. In Ergänzung zu der Veranstaltung erfolgt eine Presseberichterstattung in der lokalen und regionalen Presse.

Die Ehrung erfolgt im Gedenken an den Darmstädter Herausgeber und Naturforscher Johann Heinrich Merck (1741–1791) und ist nicht zu verwechseln mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay.

Preisträger der Ehrungen (Auswahl)Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Satzung über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten und von Jubilaren / Jubilarinnen durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt vom 16. Dezember 1983
  2. Annette Krämer-Alig: Horst Dieter Bürkle wird von der Stadt geehrt. (Nicht mehr online verfügbar.) In: echo-online.de. 19. November 2013, archiviert vom Original am 6. Oktober 2015; abgerufen am 6. Oktober 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.echo-online.de
  3. Fritz Deppert: Stadtlexikon Darmstadt: Kubelka, Margarete. Abgerufen am 19. September 2018.
  4. Physiker mit großem Engagement In: Darmstädter Echo 10. August 2017, Seite 11
  5. Darmstädter Echo, Ausgabe vom 30. April 2014, Seite 9 (Memento des Originals vom 2. Mai 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.echo-online.de und Das Herz und die Seele von Waldkunst In: Darmstädter Echo 6. Mai 2014, Seite 9
  6. Johann-Heinrich-Merck-Ehrung der Stadt für Alois M. Schader. In: echo-online.de. 21. September 2015, abgerufen am 6. Oktober 2015.
  7. Bettina Bergstedt: Leib und Seele: Ein künstlerischer Einklang, Annegret Soltau erhält Johann-Heinrich-Merck-Ehrung. In: echo-online.de. 19. Mai 2016, abgerufen am 20. Mai 2016.

WeblinksBearbeiten