Jodie Stimpson

englische Triathletin
Triathlon
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 0 Jodie Stimpson
Jodie Stimpson beim World-Series-Triathlon in Kitzbühel, 2013
Jodie Stimpson beim World-Series-Triathlon in Kitzbühel, 2013
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Februar 1989 (30 Jahre)
Geburtsort Oldbury, Vereinigtes Königreich
Vereine
Aktuell EJOT Team TV Buschhütten, Poissy Tri und Team Dillon
Erfolge
2006 ITU-Weltmeisterin Juniorinnen Aquathlon
2011 ITU-Weltmeisterin Mixed Relay
2014 Siegerin Commonwealth Games
2016 7. Rang Weltmeisterschaft Triathlon Kurzdistanz
Status
aktiv

Jodie Lee Stimpson (* 8. Februar 1989 in Oldbury, West Midlands) ist eine britische Triathletin. Sie ist Junioren-Weltmeisterin Aquathlon des Jahres 2006, U23-Vize-Weltmeisterin des Jahres 2008, Britische Staatsmeisterin 2009 und Gewinnerin der British Triathlon Super Series 2010.

WerdegangBearbeiten

In Großbritannien vertritt Jodie Stimpson den Verein Team Dillon (von Michelle Dillon) und gehörte dem britischen Olympia-Projekt Team 2012 an.[1]

Junioren-Weltmeisterin Aquathlon 2006Bearbeiten

Im August 2006 wurde sie in Lausanne Junioren-Weltmeisterin Aquathlon.

In Frankreich startet Stimpson als internationaler Elite-Star im Triathlon für den Verein Poissy Tri in der Club-Meisterschaftsserie Lyonnaise des Eaux.

Am 18. Juli 2010, gewann Stimpson in Paris, dem einzigen Lyonnaise-Triathlon, an dem sie 2010 teilgenommen hatte, die Goldmedaille und sicherte zusammen mit Erin Densham und Jodie Swallow ihrem Club die Silbermedaille.[2]

Team-Weltmeisterin Triathlon 2011Bearbeiten

Im August 2011 wurde sie in Lausanne im britischen Mixed-Team zusammen mit Helen Jenkins, Jonathan Brownlee und Alistair Brownlee Team-Weltmeister.

2014 konnte sie in Glasgow die Commonwealth Games für sich entscheiden.

Im März 2016 gewann sie das Auftaktrennen der Triathlon-Weltmeisterschafts-Rennserie 2016 in Abu Dhabi. Jodie Stimpson verpasste im April 2016 als Zweitplatzierte in Kapstadt im dritten Rennen der World Triathlon Serie die teaminterne Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio.[3] Es waren Helen Jenkins, Non Stanford und Vicky Holland, Gordon Benson sowie die Brüder Alistair und Jonathan Brownlee in Brasilien für Großbritannien am Start. Im Juni gewann sie für EJOT Team TV Buschhütten das Bundesliga-Rennen in Düsseldorf, bei dem auch die Deutsche Meisterschaft auf der Sprintdistanz ausgetragen wurde. Im September belegte sie den siebten Rang in der Jahreswertung 2016 der ITU-Weltmeisterschaft auf der Triathlon Kurzdistanz.

Im September 2018 belegte sie hinter Vicky Holland (Rang 1), Georgia Taylor-Brown (Rang 3) und Jessica Learmonth (Rang 5) als viertbeste Britin den siebten Rang in der Jahreswertung der ITU-Weltmeisterschaftsrennserie.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jodie Stimpson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. siehe auch: Jodie Stimpson GREAT BRITAIN TRIATHLETE. Archiviert vom Original am 22. Dezember 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/uk.matrixfitness.com Abgerufen am 21. Juli 2010.
  2. Siehe Archivlink (Memento des Originals vom 21. Juli 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ipitos.com. Abgerufen am 3. Februar 2011.
  3. 2016 Olympics: Helen Jenkins praised on Team GB Rio selection (21. April 2016)
  4. Jodie Stimpson and Peter Kerr take Oceania Sprint titles (23. Februar 2013)
  5. Diese Meisterschaft fehlt in den ITU-Ranglisten und den Athlete's Profile Pages aller teilnehmenden Triathleten. Das Ergebnis lässt sich auf Alexandroupolis 2005 ETU Triathlon European Championship. Official results Youth Women Relay. (PDF, 542 KB) (Nicht mehr online verfügbar.) ETU, 24. Juli 2005, archiviert vom Original am 1. März 2016; abgerufen am 27. Mai 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www2.triathlon.org nachvollziehen.
  6. Jodie Stimpson wird Zweite bei Mitteldistanz-Debüt: Holly Lawrence gelingt Titelverteidigung beim Ironman 70.3 Bahrain (7. Dezember 2019)