Hauptmenü öffnen

Joan Cusack

US-amerikanische Schauspielerin

Leben und KarriereBearbeiten

Joan Cusacks Vater Richard Cusack, wie auch ihre Geschwister Ann, Bill, John und Susie, waren oder sind ebenfalls Schauspieler. Vor allem gemeinsam mit ihrem Bruder John ist Joan häufig in Filmen zu sehen, wie in Ein Mann – ein Mord oder in High Fidelity.

Cusacks Rollenrepertoire umfasst sowohl empfindsame, schrille bis komische als auch bösartige Charaktere. Sie trat 1985 in der Fernsehsendung Saturday Night Live auf. Danach spielte sie in zahlreichen Komödien wie Toys – Tödliches Spielzeug (1992, neben Robin Williams und Michael Gambon) oder Nine Months (1995, neben Hugh Grant und Julianne Moore) und wurde auch durch ihre gute Synchronstimme in vielen Filmen bekannt. Für ihre Rolle in dem Film Die Waffen der Frauen (1988), in dem sie neben Harrison Ford, Sigourney Weaver und Melanie Griffith spielte, gewann sie den American Comedy Award und wurde für den Oscar nominiert. Eine weitere Oscar-Nominierung erhielt sie für In & Out (1997), der ihr ebenfalls eine Nominierung für den Golden Globe brachte und für den sie den American Comedy Award sowie den Golden Satellite Award gewann.

Cusack ist seit 1993 mit Richard Burke, ehemaliger CEO von Envoy Global Inc. (vormals: VISANOW Global Immigration), verheiratet und hat mit ihm zwei Söhne.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Joan Cusack – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag bei filmreference.com