Hauptmenü öffnen

João Vieira (Leichtathlet)

portugiesischer Leichtathlet
João Vieira (2009)

João Paulo Garcia Vieira (* 20. Februar 1976 in Portimão) ist ein portugiesischer Geher.

Bei den Olympischen Spielen 2004 wurde João Vieira im 20 km Gehen Zehnter, 2008 in Peking belegte er den 32. Rang und 2012 in London erreichte er als Elfter das Ziel.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften belegte er 1998 in Budapest Platz 20, 2002 in München wurde er Zwölfter und 2006 in Göteborg gelang ihm mit Landesrekord von 1:20:09 h der Gewinn der Bronzemedaille. João Vieira ist damit neben der Geherin Susana Feitor der einzige Geher Portugals, dem bei internationalen Meisterschaften der Gewinn einer Medaille gelang.

Nachdem Vieira bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin den zehnten Platz erreicht hatte, konnte er seine Leistung bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona nochmals steigern und gewann die Silbermedaille, nachdem der Russe Stanislaw Jemeljanow wegen Dopings überführt werden konnte.[1]

Bei den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau wurde er Vierter.

Über 20 km wurde Vieira elfmal Portugiesischer Meister (1996, 1999–2007, 2009), über 50 km 2004 und 2008.[2]

Joãos Zwillingsbruder Sérgio Vieira ist ebenfalls ein international aktiver Geher.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bericht vom 31. Juli 2014 von Südtirol Online. Abgerufen am 13. August 2014.
  2. Federação Portuguesa de Atletismo: Campeões de Portugal (Memento vom 19. Dezember 2009 im Internet Archive)