Jim Chambers

englischer Snookerspieler

James Stuart Edward „Jim“ Chambers[3] (* 7. Februar 1957) ist ein ehemaliger englischer Snookerspieler und Billardfunktionär. Er war von 1987 bis 1997 Profispieler und erreichte in dieser Zeit das Achtelfinale eines Event der Turnierserie WPBSA Non-Ranking und achtmal die Runde der letzten 32 eines Ranglistenturnieres sowie Rang 58 der Snookerweltrangliste. Anschließend saß er einige Jahre im Vorstand der World Professional Billiards & Snooker Association.

Jim Chambers
Geburtstag 7. Februar 1957 (65 Jahre)
Nationalität England England
Profi 19871997
Preisgeld 54.932 £[1]
Höchstes Break 135 (UK Championship 1993, Q)[1]
Century Breaks 5[1]
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 58 (Snooker-Saison 1990/91)[2]
Beste Ergebnisse
Ranglistenturniere 8× Runde der letzten 32
Andere Profiturniere 1× Achtelfinale
Amateurturniere 2× Finale

KarriereBearbeiten

Chambers machte erstmals auf sich aufmerksam, als er zu Beginn der Hauptrunde der Pontins Spring Open 1979 gegen Colin Roscoe verlor.[4] Sechs Jahre später erreichte er bei einer weiteren Ausgabe des Turnieres das Finale und besiegte in diesem John Parrott.[5] Bei der Ausgabe 1986 verpasste er die Titelverteidigung wegen einer Achtelfinalniederlage gegen Sammy Pavis, während er bei den Watney’s Open erst im Halbfinale ausschied. In der Qualifikation für die English Amateur Championship konnte er dagegen das Finale erreichen, verlor dort aber gegen Anthony Harris.[6] Zur selben Zeit nahm Chambers an der WPBSA Pro Ticket Series teil und konnte auch dort bei einem Event ins Finale einziehen, obgleich er sich dort Gary Wilkinson geschlagen geben musste.[7] Gut ein Jahr später, mit dem Start der Saison 1987/88, begann Chambers’ Profizeit.[1]

Die ersten Profisaisons waren für Chambers von Erfolgen geprägt, denn er erreichte nicht nur das Achtelfinale eines WPBSA-Non-Ranking-Events, sondern auch regelmäßig die Hauptrunde von Ranglistenturnieren, darunter auch mehrfach die zweite Runde der Hauptrunde, die Runde der letzten 32.[8] Dadurch stand er nach drei Spielzeiten auf Rang 58 der Weltrangliste, der besten Platzierung seiner Karriere.[2] Dank weiterer, wenn auch vereinzelterer Hauptrundenteilnahmen während der nächsten beiden Spielzeiten[9] konnte sich Chambers bis 1992 in etwa auf dem gleichen Niveau halten und verschlechterte sich nur leicht auf Platz 66.[2] Danach brach Chambers’ Form jedoch ein und der Engländer erreichte so gut wie keine Hauptrunden mehr.[10] Dadurch stürzte er auf Rang 173 ab,[2] womit er Mitte 1997 sich nicht mehr sportlich für die nächste Saison qualifizieren konnte und seine Profikarriere beendete.[1] Wahrscheinlich von März 1997 bis 2004 saß er im Vorstand der World Professional Billiards & Snooker Association.[11] Laut dem Companies House wurde er bereits 1995 gewählt, im Zeitraum zwischen Januar 1997 und Januar 2000 gibt die Behörde allerdings keine Tätigkeit von Chambers im WPBSA-Vorstand an. Ferner war Chambers von 1995 bis 1998 Vorstandsmitglied der English Association of Snooker and Billiards. Zu diesem Zeitpunkt lebte er in Walsall in den Midlands.[3]

ErfolgeBearbeiten

Ausgang Jahr Turnier Finalgegner Ergebnis
Amateurturniere
Sieger 1985 Pontins Spring Open England  John Parrott 7:6
Zweiter 1986 WPBSA Pro Ticket Series 87/88 – Event 4 England  Gary Wilkinson 1:5

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Ron Florax: Career Total Statistics For Jim Chambers - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
  2. a b c d Ron Florax: Ranking History For Jim Chambers. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
  3. a b James Stuart Edward Chambers. In: find-and-update.company-information.service.gov.uk. Companies House, abgerufen am 2. Juli 2022 (englisch).
  4. Ron Florax: Jim Chambers - Season 1978-1979 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
  5. Ron Florax: Jim Chambers - Season 1984-1985 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
  6. Ron Florax: Jim Chambers - Season 1985-1986 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
  7. Ron Florax: Jim Chambers - Season 1985-1986 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
  8. Ron Florax: Jim Chambers - Season 1987-1988 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
    Ron Florax: Jim Chambers - Season 1988-1989 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
    Ron Florax: Jim Chambers - Season 1989-1990 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
  9. Ron Florax: Jim Chambers - Season 1990-1991 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
    Ron Florax: Jim Chambers - Season 1991-1992 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
  10. Ron Florax: Jim Chambers - Season 1992-1993 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
    Ron Florax: Jim Chambers - Season 1993-1994 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
    Ron Florax: Jim Chambers - Season 1994-1995 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
    Ron Florax: Jim Chambers - Season 1995-1996 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
    Ron Florax: Jim Chambers - Season 1996-1997 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
  11. Der im Folgenden angegebene RTÉ-Artikel spricht davon, dass Chambers sieben Jahre im Vorstand der WPBSA gesessen habe. Erst ab 2004, mit der Ernennung von Rodney Walker als Vorsitzendem, habe er dem Vorstand nicht mehr angehört. Der ebenfalls im Folgenden angegebene Artikel aus dem Independent belegt wiederum, dass Chambers im März 1997 in den Vorstand gewählt wurde. Folglich ist es wahrscheinlich, dass mit dem siebenjährigen Zeitraum der Zeitraum zwischen 1997 und 2004 gemeint ist. Vgl.:
    Mark O'Neill-Cummins: World Championship may leave The Crucible. Raidió Teilifís Éireann, 4. Mai 2004, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).
    Snooker: Jim Chambers & Mark Wildman join board of World Professional Billiards & Snooker Association. The Independent, 13. März 1997, abgerufen am 22. Januar 2021 (englisch).