Hauptmenü öffnen

Jim Allister

britischer Politiker der Traditional Unionist Voice, MdEP
Jim Allister

Jim Allister (* 2. April 1953 in Crossgar, Down) ist ein britischer Politiker und seit 2007 Vorsitzender der Traditional Unionist Voice.

LebenBearbeiten

Allister studierte Rechtswissenschaften an der Queen’s University Belfast und wurde nach seinem Studium als Rechtsanwalt tätig. Von 2004 bis 2009 war Allister in der Nachfolge Ian Paisleys, des jahrzehntelangen Vorsitzenden der Democratic Unionist Party, für Abgeordneter im Europäischen Parlament. Dort war er unter anderem Mitglied im Fischereiausschuss, im Ausschuss für konstitutionelle Fragen und in der Delegation in der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung AKP-EU. Aus Protest gegen die von Paisley entsprechend dem St-Andrews-Abkommen (2006) umgesetzte Zusammenarbeit der DUP mit Sinn Fein, ein bis kurz davor auch für Paisley undenkbarer und von der DUP seit jeher erbittert bekämpfter Umstand, der zur Wiederherstellung der nordirischen Regierung nach den Prinzipien des seinerzeit von der DUP abgelehnten Karfreitagabkommens (1998) führte, gründete Allister die Partei Traditional Unionist Voice, die gegen all diese Positionswechsel einstand. Die Wiederwahl zum Europäischen Parlament verlor er 2009 ebenso wie 2010 gegen Ian Paisley Jr. die Wahl zum House of Commons im Wahlkreis North Antrim. Seit Oktober 2011 ist er der einzige Abgeordnete seiner Partei in der Nordirland-Versammlung und nimmt einen der sechs (seit 2017 fünf) Sitze für North Antrim ein. Er ist mit Ruth Allister verheiratet und hat drei Kinder.

WeblinksBearbeiten