Hauptmenü öffnen

Jeust

Berg im Rheinischen Schiefergebirge

Der Jeust bei Schönstein ist ein etwa 585 m ü. NHN[1] hoher Berg im Kellerwald in den nordhessischen Landkreisen Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg.

Jeust
Jeust mit Dorf Schönstein in Bildmitte

Jeust mit Dorf Schönstein in Bildmitte

Höhe 585 m ü. NHN [1]
Lage Landkreis Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder-Kreis, Hessen, Deutschland
Gebirge Kellerwald
Koordinaten 50° 59′ 23″ N, 9° 2′ 11″ OKoordinaten: 50° 59′ 23″ N, 9° 2′ 11″ O
Jeust (Hessen)
Jeust
Blick von Südsüdwesten vom Berg Burgholz (379,1 m) zum Kellerwald mit Hohem Lohr (656,7 m, links), Jeust (585 m, Mitte) und Wüstegarten (675,3 m, rechts); vorne die Gilserberger Höhen

Blick von Südsüdwesten vom Berg Burgholz (379,1 m) zum Kellerwald mit Hohem Lohr (656,7 m, links), Jeust (585 m, Mitte) und Wüstegarten (675,3 m, rechts); vorne die Gilserberger Höhen

GeographieBearbeiten

LageBearbeiten

Der Jeust erhebt sich im Süden von Kellerwald und Naturpark Kellerwald-Edersee. Er liegt direkt westlich von Schönstein, einem an der etwas unterhalb dieses Dorfs in die Gilsa mündenden Norde gelegenen Gemeindeteil von Gilserberg. Etwa 2,5 km nordnordöstlich des Bergs befindet sich Dodenhausen, einem an der Norde gelegenen Gemeindeteil von Haina, mit dem jenseits des Bachs befindlichen Wüstegarten (675,3 m) als höchstem Kellerwaldberg. Zirka 5 km westsüdwestlich liegt Gemünden an der Wohra. Die Gemeinde- und Stadtgrenzen von Gilserberg, Gemünden und Haina stoßen auf der Bergkuppe zusammen. Auf der Ostflanke des Berges entspringt der Gilsa-Zufluss Goldbach.

Über den Basaltgipfel des Jeust verläuft die Rhein-Weser-Wasserscheide. Nahe dem Gipfel liegt der Felsen Schönstein (ND). Auf dem Berg liegen Teile des Vogelschutzgebiets Kellerwald (VSG-Nr. 4920-401; 263,9949 km²).[1]

Naturräumliche ZuordnungBearbeiten

Der Jeust bildet gemeinsam mit dem durch das Tal des Gilsa-Zuflusses Norde abgetrennten nordöstlich gelegenen und Bergkamm Keller (mit dem Wüstegarten) in der naturräumlichen Haupteinheitengruppe Westhessisches Bergland (Nr. 34), in der Haupteinheit Kellerwald (344) und in der Untereinheit Hoher Kellerwald (344.0) den Naturraum Jeust und Keller (344.00).[2]

WandernBearbeiten

Südlich und westlich um den Jeust herum führt im Abschnitt zwischen dem Gilserberger Ortsteil Schönau und dem Schönsteiner Ortsteil Battenhausen der Kellerwaldsteig (156 km langer Wanderweg im Naturpark Kellerwald-Edersee). Stichwege führen auf den Berg, auf dessen Gipfel eine offene Schutzhütte steht.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Martin Bürgener: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 111 Arolsen. Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1963. → Online-Karte (PDF; 4,1 MB)