Hauptmenü öffnen
Jesús García (2019)

Jesús „Chuy“ García (* 12. April 1956 im Bundesstaat Durango, Mexiko) ist ein mexikanisch-US-amerikanischer Politiker. Als Mitglied der Demokratischen Partei ist er seit dem 3. Januar 2019 Inhaber des vierten Sitzes des Bundesstaates Illinois im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. In dieses Amt war er am 20. März 2018 gewählt worden und wurde am 3. Januar 2019 vereidigt.

LebenBearbeiten

García wurde im Bundesstaat Durango in Mexiko geboren. Sein Vater war Landarbeiter im Bracero-Programm der US-Regierung aus dem Zweiten Weltkrieg. 1965 zog die Familie mit dem Status eines ständigen Wohnsitzes in die Vereinigten Staaten; nach South Lawndale in der Nähe von Chicago. García besuchte die St. Rita of Cascia High School, die er 1974 abschloss.

Er arbeitete von 1977 bis 1980 für die Legal Assistance Foundation, bis er den Bachelor in Politikwissenschaft an der University of Illinois at Chicago erlangte. Danach war er bis 1984 stellvertretender Direktor des Little Village Neighborhood Housing Service. Ab 2002 absolvierte er ein Masterstudium in Stadtplanung und Policy.

Jesús García ist seit 1980 mit Evelyn García verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder.

Politische KarriereBearbeiten

1983 war García Manager für den Organizer Rudy Lozano, der den langjährigen Ratsherr Frank Stemberk herausforderte. Lozano wurde 1983 ermordet. 1984 forderte García Stemberk in seinem Platz als Komiteemitglied der Cook County Democratic Party heraus. Unterstützt wurde er vom Bürgermeister Harold Washington, Stemberk unterstützte den Ratsherr Edward Vrdolyak, der den Stadtrat kontrollierte und die Regierung von Bürgermeister Washington ablehnte. Diese Kluft innerhalb der Stadtregierung wurde als „Council Wars“ bezeichnet. García gewann die Wahl mit 40,62 Prozent vor Stemberk (39,77 Prozent). Im Gegensatz zu anderen Komiteemitgliedern nutzte García sein Amt, um konstituierende Dienstleistungen zu erbringen, was ihm half, seinen Bekanntheitsgrad aufrechtzuerhalten. García wurde von Washington zum stellvertretenden Kommissar der Wasserabteilung ernannt; dieses Amt hatte er von 1984 bis 1986 inne.

Die Verbündeten von Bürgermeister Washington verklagten die Stadt vor dem Bundesgericht, da die Aufteilung gemäß dem United States Census 1980 nicht richtig sei. Schwarze und Weiße machten je ungefähr 40 Prozent der Stadtbevölkerung aus und Hispanics ungefähr 15 Prozent; im Stadtrat gab es 33 Weiße, jedoch nur 16 Schwarze und einen Hispanic. Richter Charles Ronald Norgle Sr. ordnete daraufhin eine besondere Wahl für den United States District Court for the Northern District of Illinois an, die am 18. März 1986 in sieben Bezirken durchgeführt wurde. Stemberk trat nicht an, woraufhin García seine Kandidatur bekanntgab. García gewann die Wahl mit 54,58 Prozent vor Guadalupe Martinez und Fred Yanez. García wurde dadurch erstmals in den Stadtrat von Chicago gewählt. García wurde 1987 und 1991 wiedergewählt. Er war im Stadtrat unter anderem für die Bereiche Budget, Wirtschaftliche Entwicklung und Finanzen tätig.

1992 kandidierte García für die Wahl in den Senat von Illinois im ersten Bezirk und gewann innerhalb der demokratischen Partei vor Donald C. Smith und Gilbert G. Jimenezs. Mit 81,74 Prozent der Stimmen gewann er die Wahl gegen den republikanischen Kandidaten Esequiel Iracheta. García war damit der erste mexikanische Amerikaner im Senat von Illinois. Im Stadtrat folge ihm sein Schützling Ricardo Muñoz nach.

1996 wurde García innerhalb der demokratischen Partei von Juan Soliz herausgefordert und gewann die Vorwahl. 1998 verlor García die Vorwahl gegen Antonio Muñoz.

1999 verließ er die Politik und gründete die Little Village Community Development Corporation (heute als Enlace bekannt). Dieses Unternehmen beschäftigt 27 Personen in Vollzeit und 120 in Teilzeit und hat ein Jahresbudget von fünf Millionen US-Dollar. Im Juni 2005 half er mit, das Latino Action Research Network zu gründen, dass die Stadtbevölkerung von Latinos besser repräsentieren soll.

Am Muttertag 2001 forderten García und andere Mitglieder der Gruppe den Bau eines Gymnasiums, das der Gemeinde versprochen wurde, aber nicht finanziert wurde. 14 Eltern und Großeltern organisierten einen Hungerstreik. Während Paul Vallas, der Chief Executive Officer von Chicago Public Schools, sich zunächst weigerte, mit den Hungerstreikenden zu sprechen, traf er sich gegen Ende der ersten Woche mit ihnen. Der Hungerstreik dauerte 19 Tage und erhöhte den Druck der Bevölkerung, um das Projekt zu finanzieren. Im August 2001 stellte der neue Chief Executive Officer, Arne Duncan, Mittel zur für den Bau der Schule zur Verfügung.

2010 gewann García die Wahl in den siebten Distrikt des Board of Commissioners von Cook County in der Vorwahl gegen Joseph Mario Moreno und in der Wahl gegen Paloma M. Andrade (Green Party). García wurde von der Präsidentin Toni Preckwinkle zum Fraktionsführer ernannt.

Bei der Stichwahl zum Bürgermeister von Chicago 2015 wurde García mit 44 Prozent der Stimmen Zweiter hinter Rahm Emanuel.[1][2]

García war ein Verbündeter des ehemaligen Bürgermeisters von Chicago, Harold Washington, gewesen und unterstützte Bernie Sanders bei der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2016. Früher ein Unterstützer von Toni Preckwinkle, unterstützt er bei der Chicago-Bürgermeisterwahl 2019 Lori Lightfoot.

Am 27. November 2017 kündigte Luis Gutiérrez an, nicht mehr zur Wahl des vierten Sitzes des Bundesstaates Illinois anzutreten, den er seit 1993 innegehabt hatte. Am nächsten Tag signalisierte Garíca sein Interesse für den Posten, unterstützt von Gutiérrez und Bernie Sanders. Am 6. November 2018 gewann er die Wahl gegen den Finanzberater Mark Wayne Lorch und wurde am 3. Januar 2019 vereidigt.[3]

Er ist in folgenden Kongressbereichen tätig:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Yana Kunichoff: Will Chicago Progressives Unite Behind Chuy Garcia, Rahm’s 11th-Hour Challenger? In: inthesetimes.com. In These Times, 12. November 2014, S. 16, abgerufen am 3. April 2019 (englisch).
  2. Paul Merrion: Can Garcia's run for mayor fire up independents? With bid for mayor, Garcia tries to rekindle independents' fire. In: chicagobusiness.com. Crain Communications, 20. Dezember 2014, S. 1, abgerufen am 3. April 2019 (englisch).
  3. WLS-TV: Jesus 'Chuy' Garcia wins IL District 4 House seat, replacing Luis Gutierrez. CHICAGO (WLS) -- Cook County Commissioner Jesus 'Chuy' Garcia has won the race for Illinois' 4th District seat in the House of Representatives. In: abc7chicago.com. ABC, Inc., 7. November 2018, S. 6, abgerufen am 3. April 2019 (englisch).