Jens Gerlach (Fußballspieler)

deutscher Fußballspieler

Jens Gerlach (* 3. Juli 1970 in Beckendorf) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Jens Gerlach
Personalia
Geburtstag 3. Juli 1970
Geburtsort BeckendorfDDR
Größe 173 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1976–1984 BSG Motor Vorwärts Oschersleben
1984–1988 1. FC Magdeburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1988–1991 1. FC Magdeburg 50 0(3)
1991–1995 FC Carl Zeiss Jena 126 (11)
1995–1997 SV Waldhof Mannheim 55 0(6)
1997–1998 FC Carl Zeiss Jena 32 0(2)
1998–2000 1. FC Saarbrücken 56 0(4)
2000–2005 SV Elversberg 145 0(5)
2005–2013 VfB Dillingen
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1990 DDR Olympia 1 (0)
1990 Deutschland U-21 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

VereinskarriereBearbeiten

Er begann 1976 bei der BSG Motor Vorwärts Oschersleben mit dem Fußballspielen. Im Alter von 12 Jahren wechselte er in den Nachwuchsbereich des 1. FC Magdeburg und absolvierte ab 1988 insgesamt 50 Spiele in der DDR-Oberliga für die Elbestädter. Nachdem der 1. FC Magdeburg 1991 die Qualifikation zur 2. Bundesliga verpasst hatte, wechselte der 1,73 Meter große Mittelfeldspieler, der von Freunden und Mitspielern Gerle gerufen wird, zum FC Carl Zeiss Jena.

Mit den Thüringern spielte er drei Jahre in der 2. Bundesliga. Nach dem Abstieg 1994 wurde im darauffolgenden Jahr der direkte Wiederaufstieg geschafft. Dennoch verließ Gerlach 1995 den Verein und wechselte zum SV Waldhof Mannheim. Nach zwei Jahren in Mannheim kehrte er nach Jena zurück und spielte in der Saison 1997/1998 noch einmal eine Spielzeit in Jena. Nach dem Abstieg 1998 ging er zum 1. FC Saarbrücken und nach zwei Jahren wechselte er innerhalb des Saarlands zur SV Elversberg, dem er fünf Jahre treu blieb. Zum Abschluss seiner Karriere spielt er von 2005 bis 2013 beim VfB Dillingen in der Saarlandliga.

AuswahleinsätzeBearbeiten

Im Jahr 1990 war der Magdeburger für zwei Auswahlmannschaften im Einsatz. Im Sommer des Jahres reiste er mit der DDR-Olympiaauswahl in die Vereinigten Staaten und nach der Wiedervereinigung lief er im Dezember eine Halbzeit für U-21 des DFB in einem Freundschaftsspiel gegen die Schweiz auf.

LiteraturBearbeiten

  • Christian Karn, Reinhard Rehberg: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Spielerlexikon 1963–1994. AGON Sportverlag, Kassel 2012. ISBN 978-3-89784-214-4, Seite 153.
  • Hanns Leske: Die DDR-Oberligaspieler. Ein Lexikon. AGON Sportverlag, Kassel 2014, ISBN 978-3-89784-392-9, Seite 133.

WeblinksBearbeiten