Hauptmenü öffnen

Jean-Luc Blanchemain

französischer Autorennfahrer

KarriereBearbeiten

Jean-Luc Blanechmain kam relativ spät zum Motorsport. Er war bereits über 40 Jahre alt, als er Anfang der 2000er-Jahre begann, Rennen in der französischen GT-Meisterschaft zu fahren. 2003 feierte er auf einer Chrysler Viper GTS-R drei Rennsiege und wurde am Ende des Jahres Gesamtzweiter in der Meisterschaft. 2004 folgte der Einstieg in den Sportwagensport. In der American Le Mans Series wurde er Werksfahrer bei Panoz und gab mit dem GT-Fahrzeug des US-amerikanischen Teams sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Parallel bestritt er weiterhin Rennen in der GT-Meisterschaft seines Heimatlandes und schloss die Jahre 2004 und 2005 jeweils als Vierter der Endwertung ab.

Seine beste Platzierung in Le Mans war der 21. Gesamtrang 2008, herausgefahren auf einer Chevrolet Corvette C6.R des früheren französischen Skifahrers Luc Alphand.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2004 Vereinigte Staaten  Panoz Motor Sports Panoz Elan GTR1 Frankreich  Patrick Bourdais Frankreich  Roland Bervillé Ausfall Kupplungsschaden
2005 Japan  T2M Motorsports Porsche 911 GT3 RS Japan  Yutaka Yamagishi Frankreich  Xavier Pompidou Ausfall Unfall
2006 Frankreich  Larbre Compétition Ferrari 550 GTS Maranello Frankreich  Patrick Bornhauser Schweiz  Gabriele Gardel Ausfall Kupplungsschaden
2007 Frankreich  Luc Alphand Aventures Chevrolet Corvette C5-R Frankreich  Didier André Belgien  Vincent Vosse Rang 24
2008 Frankreich  Luc Alphand Aventures Chevrolet Corvette C6.R Frankreich  Patrice Goueslard Frankreich  Laurent Pasquali Rang 21

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2004 Frankreich  Larbre Compétition Panoz GTP Frankreich  Christophe Bouchut Frankreich  Roland Bervillé Rang 9

WeblinksBearbeiten