Jason Young (Eishockeyspieler)

kanadischer Eishockeyspieler
Flag of Canada and Germany.svg  Jason Young Eishockeyspieler
Geburtsdatum 16. Dezember 1972
Geburtsort Greater Sudbury, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Position Center
Nummer #28
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1991, 3. Runde, 57. Position
Buffalo Sabres
Karrierestationen
1989–1992 Sudbury Wolves
1992–1995 Rochester Americans
1997–1998 HC Thurgau
1998–1999 Adler Mannheim
1999–2002 Kölner Haie
2002–2003 ERC Ingolstadt
2003–2010 Frankfurt Lions

Jason Young (* 16. Dezember 1972 in Greater Sudbury, Ontario) ist ein deutsch-kanadischer Eishockeyspieler, der bis 2010 bei den Frankfurt Lions in der Deutschen Eishockey Liga spielte.

KarriereBearbeiten

Als Junior spielte der Center in seiner Heimatstadt bei den Sudbury Wolves, einem kanadischen Profi-Juniorenteam aus der OHL. Beim NHL Entry Draft 1991 wurde der Linksschütze an Position 57 in der dritten Runde von den Buffalo Sabres ausgewählt. Die Sabres schickten Young 1992 in die American Hockey League zu ihrem Farmteam Rochester Americans, bei denen er drei Jahre blieb, ohne einen Einsatz in der NHL zu absolvieren. Anschließend spielte der Angreifer für die Kanadische Eishockeynationalmannschaft.

Nach einer Saison in der Schweiz beim HC Thurgau spielte der Kanadier ab der Saison 1998/99 in Deutschland. Youngs erste Station waren die Adler Mannheim, mit denen er 1999 seine erste deutsche Meisterschaft gewinnen konnte. Nach einer Saison wechselte der Angreifer zu den Kölner Haien, für die er von 1999 bis 2002 in der DEl auf dem Eis stand. Nach einer verlorenen Finalserie im ersten Jahr, konnte Young schließlich 2002 auch mit den Haien deutscher Meister werden. Die Spielzeit 2002/03 verbrachte der Kanadier beim ERC Ingolstadt und wechselte zur Saison 2003/04 zu den Frankfurt Lions, mit denen er gleich im ersten gemeinsamen Jahr seinen dritten deutschen Meistertitel gewinnen konnte. Seit der Saison 2004/05 ist der Mittelstürmer Kapitän der Frankfurt Lions und verzeichnete in dieser Saison seine bis dahin persönliche Bestmarke von 48 Scorerpunkten in der Hauptrunde, welche er jedoch in der Spielzeit 2007/08 mit 62 Punkten übertreffen konnte und zugleich zweitbester Scorer seines Teams wurde. Aus diesem Jahr resultiert auch seine Saisonbestleistung inklusive Play-Off von 75 Punkten.

Am 20. Januar 2008 absolvierte Jason Young gegen die Nürnberg Ice Tigers bereits sein 600. DEL-Spiel. In diesen 600 Spielen konnte er, inklusive Playoffs, insgesamt 475 Scorerpunkte erzielen.

Nach der Insolvenz der Frankfurter Lions beendete er seine Karriere.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1989/90 Sudbury Wolves OHL 62 26 47 73 64 7 3 2 5 8
1990/91 Sudbury Wolves OHL 37 21 38 59 22 5 0 4 4 10
1991/92 Sudbury Wolves OHL 55 26 56 82 49 11 3 2 5 14
1992/93 Rochester Americans AHL 59 20 20 40 60 14 3 4 7 31
1993/94 Rochester Americans AHL 68 17 26 43 84 4 2 2 4 8
1994/95 Rochester Americans AHL 51 18 17 35 80 4 1 0 1 16
1997/98 HC Thurgau NLB 39 30 39 69 71 7 2 11 13 2
1998/99 Adler Mannheim DEL 48 12 27 39 56 12 4 8 12 36
1999/00 Kölner Haie DEL 56 24 20 44 97 10 3 5 8 12
2000/01 Kölner Haie DEL 42 8 12 20 42 3 0 0 0 2
2001/02 Kölner Haie DEL 53 12 30 42 87 13 1 8 9 6
2002/03 ERC Ingolstadt DEL 50 15 16 31 46
2003/04 Frankfurt Lions DEL 51 13 25 38 137 15 5 15 20 32
2004/05 Frankfurt Lions DEL 52 16 32 48 76 10 3 2 5 44
2005/06 Frankfurt Lions DEL 33 5 17 22 70
2006/07 Frankfurt Lions DEL 36 12 14 26 68 8 3 1 4 10
2007/08 Frankfurt Lions DEL 55 17 45 62 92 12 3 10 13 24
2008/09 Frankfurt Lions DEL 51 13 26 39 83 5 1 1 2 0
2009/10 Frankfurt Lions DEL 50 9 18 27 93 4 0 0 0 2
OHL gesamt 154 73 141 214 135 23 6 8 14 32
AHL gesamt 178 55 63 118 224 22 6 6 12 55
DEL gesamt 577 156 282 438 947 92 23 50 73 168

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

PrivatesBearbeiten

Jason Young ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn. Im August 2007 erhielt er die deutsche Staatsbürgerschaft.

WeblinksBearbeiten