Jaqueline Cristian

rumänische Tennisspielerin

Jaqueline Adina Cristian (* 5. Juni 1998 in Bukarest) ist eine rumänische Tennisspielerin.

Jaqueline Cristian Tennisspieler
Jaqueline Cristian
Jaqueline Cristian (2018)
Nation: Rumänien Rumänien
Geburtstag: 5. Juni 1998
Größe: 182 cm
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Thomas Drouet
Preisgeld: 709.067 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 247:171
Karrieretitel: 0 WTA, 11 ITF
Höchste Platzierung: 58 (31. Januar 2022)
Aktuelle Platzierung: 148
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 118:75
Karrieretitel: 0 WTA, 10 ITF
Höchste Platzierung: 168 (3. Februar 2020)
Aktuelle Platzierung: 191
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
7. November 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Jaqueline Cristian begann im Alter von fünf Jahren mit dem Tennisspielen, ihr bevorzugter Spielbelag ist der Sandplatz. 2012 machte sie mit dem Einzeltitel beim renommierten Jugendturnier Les Petits As erstmals auf sich aufmerksam.[1] Im gleichen Jahr gab sie ihr Debüt auf der ITF Women’s World Tennis Tour und konnte dort bislang 11 Titel im Einzel und zehn im Doppel gewinnen. Als Juniorin trat sie in den darauffolgenden Jahren zwar in den Nachwuchswettbewerben bei allen vier Grand Slam-Turnieren an, konnte jedoch nur in Wimbledon 2015 einmal die zweite Runde erreichen. Im Anschluss durfte sie beim WTA-Turnier in ihre Geburtsstadt Bukarest erstmals auf der Damentour starten, nachdem sie von den Organisatoren eine Wildcard für die Qualifikation erhalten hatte, schied dort aber schon zum Auftakt aus. Anschließend errang sie im September in Scharm asch-Schaich ihren ersten Profititel.

In der Saison 2017 konnte Cristian dann ebenfalls als Wildcard gestartet, in Bukarest gegen Kateryna Koslowa ihren ersten Sieg in einem WTA-Hauptfeld erzielen, auf den zwei weitere Titel bei ITF-Turnieren der $25.000-Kategorie in Mamaia und Pune folgten. Der Aufstieg in der Tennisweltrangliste ermöglichte ihr, 2018 in Wimbledon in der Qualifikation zum Hauptfeld eines Grand Slam-Turniers zu debütieren, jedoch verlor sie ihr Auftaktmatch. Nach stagnierenden Leistungen konnte sie sich 2021 beim Turnier in St. Petersburg aus der Qualifikation bis ins Viertelfinale vorspielen, in dem sie sich Swetlana Kusnezowa geschlagen geben musste. Nach soliden Ergebnissen bei kleineren Turnieren, erreichte Cristian in Nur-Sultan im Oktober zum ersten Mal das Halbfinale eines WTA-Turniers sowie im darauffolgenden Monat in Linz als Lucky Loserin ihr erstes Tour-Endspiel, in dem sie an Alison Riske scheiterte.

Mittlerweile unter die besten 100 der Welt vorgerückt, war Cristian für die Australian Open 2022 automatisch für die Hauptrunde qualifiziert und konnte dort bei ihrer Premiere in einem Grand Slam-Hauptfeld gegen Greet Minnen auf Anhieb ein Match gewinnen, bevor sie in der zweiten Runde von Madison Keys besiegt wurde. Im Doppel ging sie mit Andrea Petkovic an den Start und erreichte das Achtelfinale. Mit Position 59 wurde sie die Woche danach auf ihrer bislang höchsten Platzierung in der Weltrangliste geführt.

2020 gab Cristian bei der 2:3-Niederlage gegen Russland ihr Debüt für die rumänische Fed-Cup-Mannschaft. Im Einzel schlug sie Weronika Kudermetowa, verlor jedoch an der Seite von Elena-Gabriela Ruse im entscheidenden Doppel gegen Anna Blinkowa und Anna Kalinskaja.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 20. September 2015 Agypten  Scharm asch-Schaich ITF $10.000 Hartplatz Sudafrika  Madrie Le Roux 6:4, 6:1
2. 5. Juni 2016 Agypten  Scharm asch-Schaich ITF $10.000 Hartplatz Schweiz  Chiara Grimm 6:4, 6:3
3. 12. Juni 2016 Agypten  Scharm asch-Schaich ITF $10.000 Hartplatz China Volksrepublik  Zhao Qianqian 6:1, 6:2
4. 19. Juni 2016 Agypten  Scharm asch-Schaich ITF $10.000 Hartplatz Kroatien  Ana Savić 7:5, 6:4
5. 24. Juli 2016 Rumänien  Târgu Jiu ITF $10.000 Sand Rumänien  Gabriela Talaba 7:65, 6:3
6. 7. August 2016 Rumänien  Târgu Jiu ITF $10.000 Sand Moldau Republik  Anastasia Vdovenco 7:5, 6:3
7. 3. September 2017 Rumänien  Mamaia ITF $25.000 Sand Rumänien  Cristina Dinu 6:2, 2:6, 6:3
8. 11. November 2017 Indien  Pune ITF $25.000 Hartplatz Indien  Karman Thandi 6:3, 1:6, 6:0
9. 14. April 2019 Tunesien  Tunis ITF W25 Sand Chile  Daniela Seguel 6:4, 6:0
10. 16. Februar 2020 Slowakei  Trnava ITF W25 Hartplatz Russland  Sofja Lansere 6:1, 4:2 Aufgabe
11. 18. September 2022 Frankreich  Le Neubourg ITF W80+H Hartplatz Belgien  Magali Kempen 6:4, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 30. Juni 2013 Rumänien  Balș ITF $10.000 Sand Rumänien  Raluca Elena Joitoiu Rumänien  Oana Georgeta Simion
Rumänien  Gabriela Talaba
7:64, 6:4
2. 16. August 2015 Rumänien  Arad ITF $10.000 Sand Rumänien  Elena-Gabriela Ruse Rumänien  Andreea Ghițescu
Slowakei  Katarina Stresnakova
6:3, 6:4
3. 29. November 2015 Kolumbien  Pereira ITF $10.000 Sand Brasilien  Laura Pigossi Kolumbien  Maria Herazo Gonzalez
Vereinigte Staaten  Daniella Roldan
7:5, 6:3
4. 17. Januar 2016 Frankreich  Fort-de-France ITF $10.000 Hartplatz Italien  Gaia Sanesi Vereinigte Staaten  Emina Bektas
Vereinigte Staaten  Zoe Gwen Scandalis
7:65, 7:65
5. 7. August 2016 Rumänien  Târgu Jiu ITF $10.000 Sand Griechenland  Despina Papamichail Argentinien  Julieta Estable
Argentinien  Daniela Farfan
6:75, 6:0, [10:5]
6. 9. Oktober 2016 Agypten  Scharm asch-Schaich ITF $10.000 Hartplatz Schweden  Jacqueline Cabaj Awad Ukraine  Alona Fomina
Russland  Anna Morgina
6:3, 7:5
7. 8. September 2017 Bulgarien  Sofia ITF $25.000 Sand Russland  Anastassija Komardina Griechenland  Valentini Grammatikopoulou
Rumänien  Elena-Gabriela Ruse
6:3, 6:0
8. 10. November 2017 Indien  Pune ITF $25.000 Hartplatz Slowakei  Tereza Mihalíková Chinesisch Taipeh  Lee Pei-chi
Russland  Jana Sisikowa
4:6, 6:3, [10:7]
9. 1. Februar 2020 Frankreich  Andrézieux-Bouthéon ITF W60 Hartplatz (Halle) Rumänien  Elena-Gabriela Ruse Georgien  Ekaterine Gorgodse
Zypern Republik  Raluca Șerban
7:66, 6:74, [10:8]
10. 30. Oktober 2020 Turkei  Istanbul ITF W25 Hartplatz (Halle) Rumänien  Elena-Gabriela Ruse Vereinigtes Konigreich  Maia Lumsden
Turkei  Melis Sezer
6:3, 6:4

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier20182019202020212022Karriere
Australian OpenQ1Q122
French OpenQ2Q3
WimbledonQ1 Q1
US OpenQ1Q1Q311

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

Weltranglistenpositionen am SaisonendeBearbeiten

Jahr 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Einzel 1053 1243 827 355 254 284 205 167 71
Doppel 913 1028 710 343 309 190 206 176 339

WeblinksBearbeiten

Commons: Jaqueline Cristian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tiafoe & Cristian crowned Les Petits As champions. In: tenniseurope.org. 29. Januar 2012, abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).