Jan Kopiec

polnischer Geistlicher, Bischof von Gliwice
Wappen von Jan Kopiec

Jan Kopiec (* 18. Dezember 1947 in Zabrze, Woiwodschaft Schlesien) ist ein polnischer Geistlicher und römisch-katholischer Bischof von Gliwice.

LebenBearbeiten

Jan Kopiec studierte Theologie und Philosophie am Priesterseminar in Nysa (Neisse). Am 30. April 1972 empfing er das Sakrament der Priesterweihe durch den Bischof von Oppelner Franciszek Jop. Anschließend studierte er an der Katholischen Universität Lublin Kirchengeschichte. Er unterrichtete am Priesterseminar und war dessen Vize-Rektor. 1985 studierte er an der Vatikanischen Schule für Paläografie, Diplomatik und Archivkunde.[1]

Am 4. Dezember 1992 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Cemerinianus und bestellte ihn zum Weihbischof in Opole. Die Bischofsweihe spendete ihm am 6. Januar 1993 Papst Johannes Paul II. persönlich; Mitkonsekratoren waren die Kurienerzbischöfe Giovanni Battista Re und Justin Francis Rigali. 2004 wurde er mit dem Ehrenring der Görres-Gesellschaft geehrt.

Kopiec ist Mitglied der Kontaktgruppe, die die Polnische zur Deutschen Bischofskonferenz unterhält.[1]

Am 29. Dezember 2011 erfolgte durch Papst Benedikt XVI. die Ernennung zum Bischof des Bistums Gliwice.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Vatikan: Bischofsernennungen für Polen, Radio Vatikan, 29. Dezember 2011
VorgängerAmtNachfolger
Jan Walenty WieczorekBischof von Gliwice
seit 2011
...