Hauptmenü öffnen
Jan Bakelants Straßenradsport
Jan Bakelants (2013)
Jan Bakelants (2013)
Zur Person
Geburtsdatum 14. Februar 1986
Nation BelgienBelgien Belgien
Disziplin Straße
Körpergröße 177 cm
Renngewicht 67 kg
Zum Team
Aktuelles Team Sunweb
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge

eine Etappe Tour de France

Letzte Aktualisierung: 4. Januar 2019

Jan Bakelants (* 14. Februar 1986 in Oudenaarde) ist ein belgischer Radrennfahrer.

WerdegangBearbeiten

Bakelants gewann 2008 die Gesamtwertung des Circuit des Ardennes, die U23-Austragung des Klassikers Liege-Bastogne-Liege und die Gesamtwertung des U23-Nationencup-Rennens Tour de l’Avenir. Nachdem er zum Ende dee Saison 2008 bereits als Stagiaire für das Professional Continental Team Topsport Vlaanderen fuhr, erhielt er darauf für das Jahr 2009 dort einen regulären Vertrag.

Nach einem Zwischenspiel beim UCI ProTeam Omega Pharma-Lotto wechselte Bakelandts zur Sison 2012 zur Mannschaft RadioShack, für die er mit dem Sieg auf der zweiten Etappe der Tour de France 2013 seinen bis dahin größten Karriereerfolg feierte, als er als später Ausreißer mit einem Vorsprung von einer Sekunde vor dem Hauptfeld das Ziel in Ajaccio erreichte.[1] Damit übernahm er das Gelbe Trikot, das er zwei Tage lang trug. Im selben Jahr gewann er das Eintagesrennen Grand Prix de Wallonie.

Im Jahr 2014 gewann Bakelandts als Mitglied des Teams Omega Pharma-Quick Step eine Etappe beim Critérium du Dauphiné und wechselte am Ende der Saison zu Ag2r La Mondiale. Er gewann im Jahr die Halbklassiker Giro del Piemonte und Giro dell’Emilia und 2016 eine Etappe der Mittelmeer-Rundfahrt.

Vor der Tour de France 2017 antwortete Bakelandts auf eine Interviewfrage, wie er die kommenden drei Wochen ohne Geschlechtsverkehr durchhalte, dass es ja noch die "Podiumsgirls" gebe. Die Direktion der Tour de France forderte von ihm hierauf eine Entschuldigung, die Bakelandts über Twitter abgab.[2]

Während der Lombardei-Rundfahrt 2017 stürzte Bakelandts, anschließen fuhr ein Begleitmotorrad über ein Bein. Er erlitt unter anderem einen Wirbelbruch.[3]

ErfolgeBearbeiten

 
Bakelants bei der Tour Down Under 2012
2008
2013
2014
2015
2016

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
  Giro d’Italia 36 23 34 43
  Tour de France 18 24 20 50 22
  Vuelta a España 19 31 22 17

TeamsBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bakelants triumphiert als Ausreißer und übernimmt Gelb. In: radsport-news.com. 30. Juni 2013, abgerufen am 4. Januar 2019.
  2. Radsport: Jan Bakelants sorgt mit Sex-Aussagen vor Tour de France für Aufregung. In: sport1.de. 30. Juni 2017, abgerufen am 4. Januar 2019.
  3. Sturzopfer Jan Bakelants: "Motorrad fuhr über mein Bein". In: eurosport.de. 23. Oktober 2017, abgerufen am 4. Januar 2019.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jan Bakelants – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien