Hauptmenü öffnen
KanadaKanada  Jamie Wright Eishockeyspieler
Geburtsdatum 13. Mai 1976
Geburtsort Kitchener, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 89 kg
Position Linker Flügel
Nummer #24
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1994, 4. Runde, 98. Position
Dallas Stars
Karrierestationen
1993–1996 Guelph Storm
1996–2000 Michigan K-Wings
2000–2001 Utah Grizzlies
2001–2002 Calgary Flames
2002–2003 Philadelphia Phantoms
2003–2004 Toronto Roadrunners
2004–2005 Edmonton Road Runners
2005–2006 Lukko Rauma
2006–2007 HC Servette Genève
2007–2008 DEG Metro Stars
2008–2010 Frankfurt Lions
2010–2013 EHC Basel
2015–2016 Brantford Blast

Jamie Wright (* 13. Mai 1976 in Kitchener, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere unter anderem für die Dallas Stars, Calgary Flames und Philadelphia Flyers in der National Hockey League gespielt hat.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Wright begann seine professionelle Eishockeykarriere 1993 in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League bei den Guelph Storm. Bereits in seiner ersten Saison zeigte der Flügelstürmer sein Talent und erzielte in 65 Spielen 32 Scorerpunkte. woraufhin einige NHL-Scouts auf ihn aufmerksam wurden. Während des NHL Entry Draft 1994 wurde der Linksschütze in der vierten Runde an insgesamt 98. Stelle von den Dallas Stars ausgewählt, zu denen er zur Spielzeit 1996/97 wechselte. Allerdings wurde Wright von den Stars überwiegend beim Farmteam, den Michigan K-Wings aus der International Hockey League, eingesetzt und stand erst im nächsten Jahr erstmals im Kader der Stars, für die er in dieser Saison 21 Spiele und sechs Scorerpunkte erzielen konnte.

Nach einem kurzen Intermezzo bei den Utah Grizzlies, schloss sich der damals 25-jährige den Calgary Flames an. Auch in Calgary konnte sich der 1,83 m große Angreifer nicht durchsetzen und wechselte zum Ende der Saison 2002/03 zu den Philadelphia Flyers. Es folgten zwei weitere Jahre in der American Hockey League, ehe sich Jamie Wright im Sommer 2005 zu einem Wechsel nach Europa entscheiden konnte. Zunächst unterschrieb der Kanadier einen Vertrag in der finnischen SM-liiga bei Rauman Lukko, welcher jedoch noch während der Saison aufgelöst wurde, woraufhin der Linksschütze in die Schweizer Nationalliga A zu HC Servette Genève wechselte. Dort gehörte Wright zum Stammkader und war einer der wichtigsten Scorer im Team. Insgesamt absolvierte der Stürmer 49 Spiele für den HC Servette Genève, in denen er 48 Scorerpunkte erzielte.

Zur Spielzeit 2007/08 erhielt Wright einen Einjahres-Vertrag bei den DEG Metro Stars aus Düsseldorf, der am Ende der Saison jedoch nicht verlängert wurde. Daraufhin schloss sich der Angreifer dem Ligakonkurrenten Frankfurt Lions an. Wegen einer Verletzung die Wright im Verlauf der Saison 2008/09 erlitten hatte, konnte er nur 32 Spiele für die Lions bestreiten. Er schoss vier Tore und gab sieben Vorlagen. Zudem wurde er öfters als Verteidiger eingesetzt, da die Hessen große Personalsorgen hatten. Während der Spielzeit 2009/10 absolvierte er zehn Begegnungen für den HC Sierre aus der National League B, kehrte im Anschluss allerdings wieder nach Frankfurt zurück. Im Mai 2010 wurde Wright vom EHC Basel verpflichtet, mit dem er in seiner ersten Saison die Playoffs erreichte und in den Viertelfinals mit einem Sweep am EHC Olten scheiterte. Nach dem Ausscheiden aus den Playoffs entschied Wright seinen Kontrakt beim EHC Basel um zwei Jahre zu verlängern. Nach der Saison 2012/13 beendete er seine professionelle Karriere und pausierte die folgenden zwei Jahre mit Eishockey auf Vereinsebene. In der Spielzeit 2015/16 lief der Kanadier in sechs Partien für die Brantford Blast in der ACH aufs Eis.

InternationalBearbeiten

Mit der kanadischen Nationalmannschaft nahm Wright auf Juniorenebene an der Junioren-Weltmeisterschaft 1996 teil, bei der er mit dem Team Canada die Goldmedaille gewann. Für die Seniorenauswahl stand er bei der Weltmeisterschaft 2002 auf dem Eis.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993/94 Guelph Storm OHL 65 17 15 32 34 8 2 1 3 10
1994/95 Guelph Storm OHL 65 43 39 82 36 14 6 8 14 6
1995/96 Guelph Storm OHL 55 30 36 66 45 16 10 12 22 35
1996/97 Michigan K-Wings IHL 60 6 8 14 34 1 0 0 0 0
1997/98 Michigan K-Wings IHL 53 15 11 26 31
1997/98 Dallas Stars NHL 21 4 2 6 2 5 0 0 0 0
1998/99 Dallas Stars NHL 11 0 0 0 0
1998/99 Michigan K-Wings IHL 64 16 15 31 92 2 0 0 0 2
1999/00 Michigan K-Wings IHL 49 12 4 16 64
1999/00 Dallas Stars NHL 23 1 4 5 16
2000/01 Dallas Stars NHL 2 1 0 1 0
2000/01 Utah Grizzlies IHL 74 25 27 52 126
2001/02 Calgary Flames NHL 44 4 12 16 20
2001/02 Saint John Flames AHL 34 11 13 24 34
2002/03 Calgary Flames NHL 19 2 2 4 12
2002/03 Saint John Flames AHL 3 2 1 3 0
2002/03 Philadelphia Flyers NHL 4 0 0 0 4
2002/03 Philadelphia Phantoms AHL 33 10 14 24 31
2003/04 Toronto Roadrunners AHL 78 25 30 55 101
2004/05 Edmonton Road Runners AHL 65 13 15 28 86
2005/06 Rauman Lukko SML 44 12 18 30 73
2005/06 HC Servette Genève NLA 3 0 3 3 4
2006/07 HC Servette Genève NLA 40 19 19 38 18
2007/08 DEG Metro Stars DEL 55 19 29 48 77 13 3 6 9 24
2008/09 Frankfurt Lions DEL 32 4 7 11 26 5 0 0 0 0
2009/10 HC Sierre NLB 10 5 15 20 0
2009/10 Frankfurt Lions DEL 29 8 14 22 22 4 0 3 3 0
2010/11 EHC Basel NLB 45 14 34 48 44 4 8 2 10 0
2011/12 EHC Basel NLB 30 7 17 24 24
2012/13 EHC Basel NLB 46 11 22 33 40
2013/14 nicht gespielt
2014/15 nicht gespielt
2015/16 Brantford Blast ACH 6 2 6 8 4
OHL gesamt 185 90 90 180 115 38 18 21 39 51
IHL gesamt 300 74 65 139 347 3 0 0 0 2
AHL gesamt 213 61 73 134 252 0 0 0 0 0
DEL gesamt 116 31 50 81 125 22 3 9 12 24
NHL gesamt 124 12 20 32 54 5 0 0 0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten