James B. Clark

US-amerikanischer Filmeditor, Film- und Fernsehregisseur

James B. Clark (* 14. Mai 1908 in Stillwater, Minnesota; † 19. Juli 2000 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmeditor sowie Film- und Fernsehregisseur.

LebenBearbeiten

Clark begann 1937 seine Tätigkeit im Bereich Filmschnitt. Bis einschließlich 1960 war er an rund 50 Produktionen beteiligt. In den 1950er Jahren wandte er sich der Regie zu. Zunächst inszenierte er zwei Folgen der Serie Flicka, 1957 drehte er mit dem Kriegsfilm Under Fire seinen ersten Spielfilm. Ab den 1960er Jahren war er ausschließlich als Regisseur tätig, für Kino und Fernsehen gleichermaßen. Sein Fokus lag vor allem auf Tierfilmen und -serien.

Als Editor arbeitete er mehrmals mit dem Regisseur Henry Hathaway zusammen.

Für seine Mitarbeit an dem Film Schlagende Wetter war er 1942 für den Oscar in der Kategorie Bester Schnitt nominiert.

Die Directors Guild of America zeichnete ihn zusammen mit dem Regisseur Alex Segal 1967 mit einem DGA Award in der Kategorie Outstanding Directorial Achievement in Television für ihre Arbeit an Death of a Salesman aus.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Als Editor

Als Regisseur

  • 1960: Vergeltung ohne Gnade (One Foot in Hell)
  • 1960: Die große Attraktion (Big Show)
  • 1961: Misty, das Pony von der Insel (Misty)
  • 1963: Flipper
  • 1963: Die Insel der blauen Delphine (Island of the Blue Dolphins)
  • 1965: ... und jetzt Miguel (And now Miguel)
  • 1966–1967: Batman (Fernsehserie)
  • 1972: Wenn die Deiche brechen (The little Ark)

WeblinksBearbeiten