Jakob Michelsen (Fußballtrainer)

Dänischer Fußballtrainer

Jakob Saldern Stein Michelsen (* 30. September 1980 in Tønder) ist ein dänischer Fußballtrainer. Zuletzt trainierte er in seiner Heimat den Erstligisten Odense BK.

Jakob Michelsen
Personalia
Name Jakob Saldern Stein Michelsen
Geburtstag 30. September 1980
Geburtsort TønderDänemark
Stationen als Trainer
Jahre Station
TM Tønder (Jugend)
Kolding FC (U17/U19)
2005–2007 IK Skovbakken (Jugend)
2007–2009 IK Skovbakken (Frauen)
2009–2010 IK Skovbakken
2011–2012 Hobro IK
2012–2014 Tansania (U19)
2014–2015 Skive IK
2015–2017 SønderjyskE
2017–2018 Hammarby IF
2018– Odense BK

KarriereBearbeiten

Michelsen wuchs in Tønder unweit der deutschen Grenze auf[1] und war bis 2012 Trainer von Hobro IK.[2] Des Weiteren war er Trainer der tansanischen U19.[3][4] Vor seiner Zeit in Hobro war er Jugendtrainer bei TM Tønder, bei Kolding FC und bei IK Skovbakken, wo er auch die Frauenmannschaft[5] und später die erste Mannschaft der Herren betreute.[6]

Ab dem 14. März 2014 trainierte Michelsen Skive IK in der dritten dänischen Liga und führte den Klub zum Aufstieg in die zweite Liga. In der Saison 2014/15 belegte er mit Skive IK den achten Tabellenplatz. Zur Saison 2015/16 wechselte er für eine Ablösesumme von 100.000 Kronen[4] zum Erstligisten SønderjyskE Fodbold. In der Saison 2014/15 hatte der Verein zwei Heimspiele gewonnen und entging nur knapp dem Abstieg. Michelsen belegte in der Saison 2015/16 den zweiten Tabellenplatz und qualifizierte sich für die Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League. In der Saison 2016/17 setzte sich Michelsen mit SønderjyskE in der Qualifikation zur Europa League gegen Strømsgodset IF und Zagłębie Lubin durch und schied in den Play-offs durch ein spätes Tor gegen Sparta Prag aus (0:0/2:3).

Nach der Demission von Cheftrainer Nanne Bergstrand nach Ende der Allsvenskan-Spielzeit 2016 beim schwedischen Erstligisten Hammarby IF wurde Michelsen ab Januar 2017 dessen neuer Trainer mit einem Dreijahresvertrag.[7] Bis zur Übernahme des neuen Trainerpostens führte er noch SønderjyskE in die Winterpause der dänischen Meisterschaft. Mit Hammarby IF belegte Michelsen in seiner ersten Saison als Cheftrainer den neunten Tabellenplatz, die beste Platzierung seit 2008. Am 4. Januar 2018 wurde die Zusammenarbeit beendet.[8]

Seit Juli 2018 trainiert Michelsen den dänischen Erstligisten Odense BK in der Superliga.

SonstigesBearbeiten

Jakob Michelsen gilt in Dänemark als Trainertalent und wird in Anlehnung an José Mourinho als „Mini-Mourinho“ tituliert. Dies begründet sich auf die Tatsache, dass sowohl Mourinho als auch Michelsen niemals im höherklassigen Fußball gespielt haben.[4] Michelsen spielt meist mit einer kontrollierten Offensive und einer 4-1-4-1-Formation. Während des Spiels ist er allerdings flexibel und kann individuell unterlegene Mannschaften oft mit einfachen Mitteln zum Erfolg führen.[4] Michelsen kann ein Spiel lesen und stellt seine Mannschaften rational auf die Stärken und Schwächen der Gegner ein. So hatte SønderjyskE Fodbold in der Saison 2015/16 oft viele favorisierte Mannschaften geschlagen und oft Rückstände aufgeholt.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kim Robin Graahede: Han tager cyklen til stadion fredag aften. (Nicht mehr online verfügbar.) 18. September 2015, archiviert vom Original; abgerufen am 1. Mai 2018 (dänisch).
  2. Hobro-træner skal til Tanzania
  3. Jens Kragh Iversen: Jakob Michelsen wird das Rennen machen. In: nordschleswiger.dk. Der Nordschleswiger, 29. April 2015, archiviert vom Original am 27. August 2016; abgerufen am 27. August 2016.
  4. a b c d e sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag GmbH & Co. KG (Hrsg.): Europa erwartet SønderjyskE – Was ist das denn für ein Verein? In: SHZ. 23. Mai 2016, abgerufen am 27. August 2016.
  5. Det handler om mennesker og projekter med muligheder
  6. 38 til første Skovbakken-træning
  7. hammarbyfotboll.se: „Jakob Michelsen ny huvudtränare i Hammarby“ (abgerufen am 7. August 2017)
  8. Mikkel Nøhr: Officielt: Michelsen færdig i Hammarby. In: bold.dk. Sport Publish OÜ, 4. Januar 2018, abgerufen am 30. April 2018 (dänisch).