Hauptmenü öffnen
Jakob Börjesson Biathlon
Voller Name Jakob Nils Göran Börjesson
Verband SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 1. Oktober 1976
Geburtsort Mora
Karriere
Beruf Sportsoldat
Verein LIMA SKG Östersund
Trainer Staffan Eklund
Aufnahme in den
Nationalkader
2003
Debüt im Weltcup 2003
Status aktiv
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 54. (2002/03)
letzte Änderung: 22. Februar 2009

Jakob Nils Göran Börjesson (* 1. Oktober 1976 in Mora) ist ein schwedischer Biathlet.

Börjesson lebt in Transtrand und startet für LIMA SKG Östersund. Der von Staffan Eklund, zuvor von Wolfgang Pichler trainierte Sportler betreibt seit 1993 Biathlon und gehört dem schwedischen Nationalkader seit 2000 an. Sein internationales Debüt gab er 2001 in Jericho bei den Militärweltmeisterschaften, wo er 40. im Sprint wurde. In Lahti gab er ein Jahr später sein Weltcup-Debüt. Im Sprint erreichte er einen 73. Platz, mit der Staffel wurde er Elfter. Seine größten Erfolge im Einzel erreichte er bei der nächsten Weltcupstation in Östersund. Nach einem 16. Platz im Einzel und einem 25. Platz im Sprint wurde er 13. in der Verfolgung. Saisonhöhepunkt wurde die erstmalige Teilnahme an Biathlon-Weltmeisterschaften in Chanty-Mansijsk. Hier wurde er im Einzel 42. und mit der Staffel Siebter. Seine größeren Erfolge hatte Börjesson auch weiterhinzu meist in der schwedischen Staffel. Zu Beginn der Saison 2003/04 wurde er mit Carl Johan Bergman, Mattias Nilsson und Björn Ferry in Kontiolahti Staffeldritter. Zum Ende der Saison trat Börjesson erneut bei Militärweltmeisterschaften an und wurde in seiner Heimat Östersund Neunter im Patrouillenlauf. Den größten Erfolg in seiner Karriere erreichte der Schwede bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin. Hier verpasste er mit der schwedischen Staffel als Vierter nur knapp eine Medaille.

Biathlon-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz 1 1
Top 10 7 7
Punkteränge 1 2 1 8 12
Starts 10 27 6   8 51
Stand: nach der Saison 2009/2010

WeblinksBearbeiten