Hauptmenü öffnen

Das Jahrbuch für Evangelikale Theologie (JETh) war ein einmal jährlich erscheinendes Periodikum, das im Rahmen der Theologischen Verlagsgemeinschaft (TVG) von SCM R. Brockhaus verlegt wurde.

Jahrbuch für Evangelikale Theologie (JETh)

Beschreibung Theologische Fachzeitschrift
Fachgebiet Theologie
Sprache Deutsch, Abstracts, Englisch
Verlag SCM R. Brockhaus (Deutschland)
Erstausgabe 1987
Einstellung 2016
Erscheinungsweise 1-mal jährlich
Herausgeber Rolf Hille, Helge Stadelmann, Jürg Buchegger, Jochen Eber und Walter Hilbrands
Weblink afet.de
ISSN

Eine neue Ausgabe des Jahrbuchs kam jeweils ungefähr im September in den Buchhandel. Die erste Ausgabe erschien 1987, die letzte 2016.

Inhaltsverzeichnis

HerausgeberBearbeiten

Das JETh wurde gemeinsam im Auftrag des Arbeitskreises für evangelikale Theologie (AfeT) und der Arbeitsgemeinschaft für biblisch erneuerte Theologie (AfbeT – Schweiz) in Zusammenarbeit mit der TVG herausgegeben.

Der Herausgeberkreis setzte sich personell folgendermaßen zusammen:

Redaktion:

Buchinformation:

  • Walter Hilbrands, Freie Theologische Hochschule Gießen

GeschichteBearbeiten

Das Jahrbuch erschien in 30 Jahrgängen von 1987 bis 2016 und entwickelte sich zum wichtigsten deutschsprachigen evangelikalen Rezensionsorgan. Bis zur 16. Ausgabe 2002 wurden ca. 1200 vorgestellte Bücher besprochen.[1]

In der Nachfolge von JETh geben AfeT und AfbeT ab 2017 ein Jahrbuch mit dem Titel Biblisch erneuerte Theologie heraus. Das neue Jahrbuch soll Aufsätze enthalten, die im Doppelblindgutachten evaluiert wurden. Die Rezensionen sollen zukünftig nicht mehr Bestandteil des Jahrbuchs sein, sondern im Halbjahresrhythmus online auf der Seite des AfeT erscheinen.[2]

ZielsetzungBearbeiten

Mit dem JETh sollte die wissenschaftliche Arbeit der AfeT und der AfbeT dokumentiert und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ein umfangreicher Rezensionsteil stellte möglichst umfassend die evangelikalen Publikationen, primär aus dem deutschsprachigen Raum, aber auch englischsprachige Publikationen, vor, die für evangelikale Theologie von Interesse war.

AufbauBearbeiten

Das JETh ist zweiteilig aufgebaut. Der erste Teil besteht aus wissenschaftlichen Aufsätzen verschiedener Theologen, die sich mit den Anliegen der AfeT/AfbeT verbunden fühlen. Die einzelnen Aufsätze decken ein breites Spektrum der Theologie ab. In manchen Jahrbüchern haben die Aufsätze einen thematischen Schwerpunkt, was aber nicht immer gegeben ist. Damit die Aufsätze nicht komplett nur auf den deutschsprachigen Raum beschränkt bleiben und ausländische Theologen zumindest grob den Hauptaussagen der einzelnen Aufsätze folgen können, wird jedem Aufsatz ein kurzer Abstract in englischer Sprache angehängt.

Der zweite Teil ist ein umfassender Rezensionsteil, der ca. 150 bis 200 Seiten umfasst. Die besprochenen Bücher sind in fünf Gruppen aufgeteilt (In Klammern ist die zuletzt verantwortliche Person angegeben):

  • Altes Testament (Walter Hilbrands)
  • Neues Testament (Jürg Buchegger)
  • Systematische Theologie (Jochen Eber)
  • Historische Theologie (Jochen Eber)
  • Praktische Theologie (Helge Stadelmann)

Jedes dieser Ressorts wird noch einmal in kleinere Einheiten unterteilt. Einige Rezensenten sind sehr häufig vertreten, etwa Lutz E. von Padberg in Historischer Theologie.

Am Ende des JETh finden sich noch Hinweise für Mitarbeiter, ein Überblick über die abgedruckten Rezensionen und eine Anschriftenliste der Mitarbeiter.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Herbert H. Klement: 25 Jahre AfeT: Ein Überblick (Memento vom 10. Dezember 2013 im Internet Archive), darin der Absatz 1987 JETh.
  2. AfeT Newsletter 3/2016: Jahrbuch, abgerufen am 25. Februar 2017.