J. R. Smith

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
J. R. Smith
JR Smith Cavs - 2015.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Earl Joseph Smith III
Geburtstag 9. September 1985 (37 Jahre)
Geburtsort Freehold Borough, New Jersey,
Vereinigte Staaten
Größe 198 cm
Gewicht 102 kg
Position Shooting Guard / Small Forward
Highschool Lakewood, New Jersey
NBA Draft 2004, 18. Pick, New Orleans Hornets
Vereine als Aktiver
2004–2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Orleans/Oklahoma City Hornets[1]
2006–2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Nuggets
2011–2012 China Volksrepublik Zhejiang Golden Bulls (CBA)
2012–2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks
2015–2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
000002020 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers

Earl Joseph Smith III (* 9. September 1985 in Freehold Borough, New Jersey), bekannt als J. R. Smith, ist ein US-amerikanischer ehemaliger Basketballspieler und aktueller NCAA Division I-Golfspieler, der die meiste Zeit seiner professionellen Basketballkarriere in der National Basketball Association (NBA) aktiv war. Er stand zuletzt bei den Los Angeles Lakers unter Vertrag. Im August 2021 gab Smith bekannt, dass er an die North Carolina A&T wechseln würde, um einen Hochschulabschluss zu erlangen und in der NCAA Golf zu spielen.[2]

ProfikarriereBearbeiten

New Orleans Hornets (2004–2006)Bearbeiten

Ohne ein College besucht zu haben, meldete sich Smith direkt nach seiner Highschool-Zeit für die NBA-Draft an. In der Draft 2004 wurde er an 18. Stelle von den New Orleans Hornets ausgewählt. In seiner Debütsaison in der NBA erzielte er im Durchschnitt 10,3 Punkte, 2 Rebounds und 1,9 Assists und galt damit als einer der Hoffnungsträger in New Orleans, die in der Saison 2004/05 das drittschlechteste Team der Liga darstellten. Sein bis dahin bestes Spiel hatte er gegen die Memphis Grizzlies am 26. März 2005, in dem er 33 Punkte zum Sieg seines Team beisteuerte.

In seiner zweiten Saison konnte Smith allerdings nicht an die guten Leistungen des Vorjahres anknüpfen. Er hatte sich zu wenig weiterentwickelt; seine Defensivschwäche wurde von Trainer Byron Scott bemängelt. Mitte der Saison fand er sich so mehr auf der Bank als auf dem Spielfeld wieder. Als Konsequenz wurde er in der Saisonpause 2006 zusammen mit P. J. Brown im Austausch für Center Tyson Chandler zu den Chicago Bulls transferiert.

Denver Nuggets (2006–2011)Bearbeiten

Die Bulls schickten den Shooting Guard ihrerseits wenig später weiter zu den Denver Nuggets, ohne dass Smith ein Spiel für die Mannschaft bestritt.

Als Spieler der Nuggets nahm Smith während des NBA Allstar Weekends 2009 am Sprite Slam Dunk Contest teil, wo er den verletzten Rudy Gay ersetzte,[3] schied jedoch bereits in der ersten Runde aus. Am 13. April des gleichen Jahres erreichte er im Heimspiel gegen die Sacramento Kings mit 45 Punkten und elf Drei-Punkte-Würfen neue Karrierebestwerte.

Zhejiang Golden Bulls (2011–2012)Bearbeiten

Nachdem sein Vertrag Sommer 2011 auslief wechselte Smith aufgrund des NBA-Lockouts zu den Zhejiang Golden Bulls nach China. Am 17. Februar 2012 war sein China-Abenteuer beendet und die New York Knicks nahmen ihn für ein Jahr unter Vertrag.

New York Knicks (2012–2015)Bearbeiten

 
Smith als Spieler der Knicks

Im Laufe der Saison 2012/13 etablierte sich Smith von der Bank kommend als Leistungsträger und hatte großen Anteil am erfolgreichen Abschneiden der Knicks. Für seine Leistungen wurde er mit dem NBA Sixth Man of the Year Award ausgezeichnet. Er verlängerte im Anschluss darauf seinen Vertrag bei den Knicks um drei weitere Jahre.

Im Januar 2015 wurde Smith von den Knicks zu den Cleveland Cavaliers transferiert. Die Knicks rangierten zu diesem Zeitpunkt weit außerhalb der Playoff-Plätze und konnten mit diesem Trade wertvolles Gehalt einsparen.

Cleveland Cavaliers (2015–2019)Bearbeiten

Im Spiel zwei der ersten Playoff-Runde 2016 gegen die Detroit Pistons erzielte Smith 21 Punkte allein durch 3-Punkte-Würfe. Damit stellte Smith einen Playoff-Rekord ein: Robert Horry (1997 mit den Los Angeles Lakers) und Danny Green (2014 für die San Antonio Spurs) erzielten ebenfalls 21 Punkte von der Dreierlinie.

2018 schaffte es Smith mit der Cavaliers-Mannschaft um LeBron James zum vierten Mal hintereinander in die NBA-Finals gegen die Golden State Warriors. Beim Zwischenstand von 107:107 im ersten Spiel verfehlte George Hill einen entscheidenden Freiwurf, Smith holte sich den Rebound und rannte mit verbleibender Spielzeit von 4,7 Sekunden zur Mittellinie zurück, da er fälschlicherweise dachte, die Cavaliers wären in Führung.[4] Die Cavaliers verloren das Spiel in der Overtime mit 114:124 und mussten sich auch in den folgenden drei Spielen den Warriors geschlagen geben.

Los Angeles Lakers (2020)Bearbeiten

Am 1. Juli 2020 wurde von den Los Angeles Lakers bekanntgegeben, dass sie Smith als Ersatzspieler verpflichtet haben.[5]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

StatistikenBearbeiten

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG%  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P%  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT%  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)    
  NBA-Meisterschaft   Saison-Bestmarke pro Spieler  FETT  Karriere-Bestmarke

NBA Regular SeasonBearbeiten

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2004–05 New Orleans 76 56 24.5 .394 .288 .689 2.0 1.9 .7 .1 10.3
2005–06 New Orleans 55 25 18.0 .393 .371 .822 2.0 1.1 .7 .1 7.7
2006–07 Denver 63 24 23.3 .441 .390 .810 2.3 1.4 .8 .1 13.0
2007–08 Denver 74 0 19.2 .461 .403 .719 2.1 1.7 .8 .2 12.3
2008–09 Denver 81 18 27.7 .446 .397 .754 3.7 2.8 1.0 .2 15.2
2009–10 Denver 75 0 27.8 .414 .338 .706 3.1 2.4 1.3 .3 15.4
2010–11 Denver 79 6 24.9 .435 .390 .738 4.1 2.2 1.2 .2 12.3
2011–12 New York 35 1 27.6 .407 .337 .709 3.9 2.4 1.5 .2 12.5
2012–13 New York 80 0 33.5 .422 .356 .762 5.3 2.7 1.3 .3 18.1
2013–14 New York 74 37 32.7 .415 .394 .652 4.0 3.0 .9 .3 14.5
2014–15 New York 24 6 25.8 .402 .356 .692 2.4 3.4 .8 .2 10.9
2014–15 Cleveland 46 45 31.8 .425 .390 .818 3.5 2.5 1.4 .4 12.7
2015–16 Cleveland 77 77 30.7 .415 .400 .634 2.8 1.7 1.0 .3 12.4
Gesamt 839 295 26.9 .423 .375 .734 3.2 2.2 1.0 0.2 13.2

NBA PlayoffsBearbeiten

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2006–07 Denver 4 0 11.8 .273 .000 1.000 2.3 .5 1.0 .3 4.5
2007–08 Denver 4 0 27.0 .535 .318 .833 1.8 1.8 1.0 .0 18.3
2008–09 Denver 16 0 27.2 .454 .358 .543 3.3 2.8 1.1 .3 14.9
2009–10 Denver 6 0 26.5 .368 .355 .875 3.8 1.7 .7 .3 11.2
2010–11 Denver 5 0 15.2 .356 .429 .727 2.0 1.0 .4 .0 9.8
2011–12 New York 5 0 35.0 .316 .179 1.000 2.6 2.2 1.2 .2 12.2
2012–13 New York 11 0 31.9 .331 .273 .721 4.7 1.4 1.0 .5 14.3
2014–15 Cleveland 18 4 31.1 .403 .359 .700 4.7 1.2 0.9 .6 12.8
2015–16 Cleveland 21 21 34.8 .436 .430 .619 3.2 1.4 1.2 0.2 11.5
Gesamt 90 25 29.3 .399 .352 .713 3.5 1.6 1.0 .3 12.6

CBA (Chinese Basketball Association)Bearbeiten

Year Team GP GS MPG FG% 3P% FT% RPG APG SPG BPG PPG
2011–12 Zhejiang Golden Bulls 32 8 36.4 .517 .478 .758 7.4 4.1 2.5 .1 34.4

(Quelle: [6])

SonstigesBearbeiten

Smith trug die Trikotnummer 23 in seiner Zeit bei den New Orleans Hornets in Anlehnung an sein Idol Michael Jordan.

WeblinksBearbeiten

Commons: J. R. Smith – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • J. R. Smith – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • J.R. Smith – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 2005-06 New Orleans/Oklahoma City Hornets Roster and Stats. In: basketball-reference.com. Abgerufen am 4. Mai 2020 (englisch).
  2. Ben Pickman: NCAA Rules J.R. Smith Eligible to Play Golf for North Carolina A&T. In: SportsIllustrated. Abgerufen am 25. August 2021 (englisch).
  3. Nuggets' Smith to replace Memphis' Gay in Dunk Contest. NBA.com. Archiviert vom Original am 12. Februar 2009.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nba.com Abgerufen am 10. Januar 2009.Vorlage:Cite web/temporär
  4. https://www.sport1.de/tv-video/video/nba-finals-mega-aussetzer-von-j-r-smith-kostet-cavaliers-den-sieg-in-game-1__JVH_zzvGriv8hS8mPNte31jIdXJ5vyR4
  5. Lakers Sign JR Smith. Abgerufen am 1. Juli 2020 (englisch).
  6. JR Smith Stats (Memento des Originals vom 1. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/stats.nba.com