Jürgen Roelandts

belgischer Radrennfahrer

Jürgen Roelandts (* 2. Juli 1985 in Asse) ist ein ehemaliger belgischer Radrennfahrer.

Jürgen Roelandts Straßenradsport
Jürgen Roelandts (2017)
Jürgen Roelandts (2017)
Zur Person
Geburtsdatum 2. Juli 1985
Nation BelgienBelgien Belgien
Disziplin Straße
Fahrertyp Klassikerspezialist
Körpergröße 184 cm
Renngewicht 78 kg
Karriereende 2020
Internationale Team(s)
2004–2007
2008–2011
2012–2017
2018
2019–2020
Davitamon-Win for Life-Jong Vl.
Silence-Lotto / Omega Pharma-Lotto
Lotto Belisol / Lotto Soudal
BMC Racing Team
Movistar Team
Wichtigste Erfolge
Letzte Aktualisierung: 26. Dezember 2020

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Roelandts wurde 2002 Belgischer Meister im Straßenrennen der Junioren. Beim Einzelzeitfahren belegte er den dritten Platz, so wie auch 2003.

Im Erwachsenenbereich schloss sich Roelandts 2004 dem belgischen Nachwuchsteam Jong Vlaanderen. In seiner ersten Saison dort konnte er eine Etappe bei der Tour de Namur gewinnen, wo er auch 2006 erfolgreich war. Außerdem gewann er 2006 jeweils eine Etappe bei der Normandie-Rundfahrt und bei der Tour du Loir-et-Cher. 2007 war er auf einem Teilstück der Ronde van Vlaams-Brabant erfolgreich und er gewann die U23-Austragung des französischen Klassikers Paris–Tours.

Seinen ersten Vertrag bei einem UCI ProTeam erhielt er 2008 bei der belgischen Mannschaft Silence-Lotto. In diesem Jahr wurde er belgischer Straßenmeister und gewann eine Etappe der Polen-Rundfahrt 2008 und damit erstmals einen ProTour-Wettbewerb. Außerdem gewann er 2008 Gesamtwertung des Circuit Franco-Belge. Bei den Weltmeisterschaften 2011 wurde r Fünfter im Straßenrennen. 2012 brach sich Roelandts während der Tour Down Under bei einem Sturz den Halswirbel.[1] Im selben Jahr belegte im Straßenrennen der Olympischen Spiele in London Platz sieben und gewann zum zweiten Mal den Circuit Franco-Belge.

Beim Monument des Radsports Flandern-Rundfahrt belegte Roelandts 2013 mit 1:29 Minuten Rückstand auf den Sieger Fabian Cancellara und kurz hinter Peter Sagan den dritten Platz. Ebenfalls Dritter wurde er im Massenspurt bei Mailand–Sanremo 2016 hinter Arnaud Démare und Ben Swift. Im Jahr 2018 belegte er bei Mailand-Sanremo den fünften Platz.

Nach Ende der Saison 2020 beendete Roelandts seine Laufbahn als Aktiver.[2]

ErfolgeBearbeiten

2002

  •   Belgischer Meister – Straßenrennen (Junioren)

2006

2007

2008

2012

2013

2015

2018

Wichtige PlatzierungenBearbeiten

Monument2008200920102011201220132014201520162017201820192020
Mailand–Sanremo9016231135149
Flandern-Rundfahrt86343DNF817DNF2768
Paris–RoubaixDNF391443217822DNFDNF
Lüttich–Bastogne–Lüttich
Lombardei-Rundfahrt
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung nicht klassifiziert.
Grand Tour2008200920102011201220132014201520162017201820192020
  Giro d’ItaliaGiroDNF124
  Tour de FranceTour12085104160111111126136
  Vuelta a EspañaVuelta119
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Roelandts bricht sich bei Sturz einen Halswirbel auf radsport-news.com v. 17. Januar 2012
  2. Die zehn prominentesten Rücktritte 2020 / Teil 2. In: radsport-news.com. 26. Dezember 2020, abgerufen am 26. Dezember 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Jürgen Roelandts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien