Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Jürgen Paas

deutscher zeitgenössischer Maler und Bildhauer
Portrait Jürgen Paas

Jürgen Paas (* 5. Juli 1958 in Krefeld) ist ein zeitgenössischer deutscher Maler und Bildhauer. Er lebt und arbeitet in Essen.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Nach dem Studium an der Hochschule Essen bei László Lakner, Rudolf Vombek, Friedrich Gräsel und Franz Rudolf Knubel in den Jahren 1981−87 studierte er 1991–92 an der École nationale supérieure des beaux-arts de Paris bei Jan Voss. Von 1995 bis 2002 lehrte er Bildnerische Experimente an der Hochschule Essen. Im Jahr 2001 erhielt er einen Lehrauftrag für Malerei am Institut für Kunst und ihre Didaktik an der Universität Dortmund. In den Jahren 2002–2003 hatte er eine Professur für Malerei am Institut für Kunst und Kunsttheorie an der Universität zu Köln inne.

Jürgen Paas ist Mitglied im Westdeutschen Künstlerbund und im Deutschen Künstlerbund.[1]

Stipendien und KunstpreiseBearbeiten

Arbeiten in öffentlichen SammlungenBearbeiten

  • Sammlung Kunsthalle Bremerhaven
  • Sammlung Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen
  • Sammlung der Kunstmuseen Krefeld
  • Sammlung Museum Schloss Morsbroich Leverkusen
  • Sammlung Museum der Stadt Mülheim/R.
  • Sammlung Museum Katharinenhof, Kranenburg
  • Sammlung Museen der Stadt Lüdenscheid
  • Sammlung Museum Kunst aus NRW, Aachen-Kornelimünster
  • Sammlung Kunstmuseum Düsseldorf
  • Sammlung Marli-Hoppe-Ritter-Stiftung, Museum Ritter Waldenbuch
  • Sammlung der Stadt Essen
  • Sammlung der Stadt Mainz
  • Sammlung der Stadt Lingen (Ems)
  • Sammlung der Städt. Galerie Erlangen Erlangen
  • Sammlung des Kultusministerium NRW, Düsseldorf
  • Sammlung Landtag NRW, Düsseldorf
  • Sammlung der SEW Eurodrive, Bruchsaal
  • Sammlung der HT Troplast AG, Troisdorf
  • Sammlung der Ursula-Blickle-Stiftung, Kraichtal/Wien
  • Sammlung der Dresdner Bank AG, Bochum
  • Sammlung der Volksbank, Gelsenkirchen
  • Sammlung der Sparkasse Essen
  • Sammlung der Stern-Wywiol-Gruppe Hamburg
  • Sammlung der ThyssenKrupp Steel Europe AG Duisburg
  • Sammlung der Allianz Global Investors (AGI), Frankfurt/M.

Internationale Messebeteiligungen (Auswahl)Bearbeiten

  • 2017 art Karlsruhe, Galerie Obrist, Essen u. Galerie Linde Hollinger, Ladenburg; Art Madrid, Galerie Schmalfuss, Berlin; SCOPE BASEL 2017, Galerie Schmalfuss, Berlin; KUNST 17 Zürich, Galerie Obrist, Essen; art bodensee 17, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg u. Galerie Obrist, Essen; Positions Berlin Art Fair 2017, Galerie Schmalfuss, Berlin
  • 2016 art Karlsruhe, Galerie Obrist, Essen u. Galerie Linde Hollinger, Ladenburg; Art Cologne, Salon Verlag&Edition Gerhard Theewen, Köln; art bodensee 16, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg u. Galerie Obrist, Essen; SCOPE BASEL 2016, Galerie Schmalfuss, Berlin; KUNST 16 Zürich, Galerie Obrist, Essen; Roter Kunstsalon - Museum Villa Rot, Stern-Wywiol Galerie Hamburg; WIKAM 2016, Galerie Peithner-Lichtenfels, Wien
  • 2015 art Karlsruhe, Galerie Obrist, Essen u. Galerie Linde Hollinger, Ladenburg; art bodensee 15, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Galerie Obrist, Essen u. A|B|Contemporary, Zürich; Art Palm Beach 2015 – Modern, Contemporary & Emerging Art Fair, Palm Beach/Florida, Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf; art wynwood – INTERNATIONAL CONTEMPORARY ART FAIR, Miami/Florida, Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf; Positions Berlin Art Fair 2015, oqbo Berlin; ART.FAIR, Köln, Galerie Bernd A. Lausberg Düsseldorf u. Galerie Linde Hollinger, Ladenburg; Viennafair 2015, Galerie Peithner-Lichtenfels, Wien; KUNST 15 Zürich, Galerie Obrist, Essen
  • 2014 UNPAINTED – Media Art Fair Munich, Galerie Peithner-Lichtenfels, Wien; art Karlsruhe, Galerie Obrist, Essen u. Galerie Linde Hollinger, Ladenburg; Art Cologne, Salon Verlag&Edition Gerhard Theewen, Köln; art wynwood – INTERNATIONAL CONTEMPORARY ART FAIR, Miami, Galerie Lausberg Contemporary, Düsseldorf; art bodensee 14, Galerie am Lindenplatz, Vaduz/Lichtenstein; ART.FAIR, Köln, Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf; WIKAM 2014, Galerie Peithner-Lichtenfels, Wien; KUNST 14 Zürich, Galerie Obrist, Essen; Art Miami 2014 – International Contemporary & Modern Art Fair, Miami, Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf; CONTEXT/Art Miami 2014 – International Contemporary & Modern Art Fair, Miami, Galerie Obrist, Essen
  • 2013 art Karlsruhe, Galerie Obrist, Essen u. Galerie Linde Hollinger, Ladenburg; Art Cologne, Salon Verlag&Edition Gerhard Theewen, Köln; art bodensee 13, Galerie Obrist, Essen u. A|B|Contemporary, Zürich; SCOPE Basel 2013, A|B|Contemporary, Zürich; THE SOLO PROJECT ART FAIR BASEL 2013, Galerie Peithner-Lichtenfels, Wien; slick Paris 2013, A|B|Contemporary, Zürich; ART.FAIR, Köln, Galerie Bernd A. Lausberg Düsseldorf; KUNST 13 Zürich, Galerie Obrist, Essen; Frankfurter Buchmesse, k-books – DruckVerlag Kettler GmbH, Bönen; Art Miami 2013 – International Contemporary & Modern Art Fair, Miami, Lausberg Contemporary, Toronto/Kanada
  • 2012 art wynwood – INTERNATIONAL CONTEMPORARY ART FAIR, Miami u. Art Miami 2012 – International Contemporary & Modern Art Fair, Miami, Lausberg Contemporary, Toronto/Kanada; art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg u. Galerie Obrist, Essen; Art Cologne, Salon Verlag&Edition Gerhard Theewen, Köln; PREVIEW BERLIN, Galerie Zweigstelle Berlin; KUNST 12 Zürich, Galerie Obrist, Essen; art bodensee 12, A|B|Contemporary, Zürich; cutlog Paris 2012, A|B|Contemporary, Zürich; ART.FAIR, Köln, Galerie Peithner-Lichtenfels, Wien; Toronto International Art Fair, Lausberg Contemporary, Toronto/Kanada, Miami/USA u. Düsseldorf
  • 2011 art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg; Galerie Obrist, Essen, Galerie Zweigstelle Berlin; Art Cologne, Salon Verlag&Edition Gerhard Theewen, Köln; PREVIEW BERLIN, oqbo Berlin; ART.FAIR, Köln, Toronto International Art Fair u. Art Miami 2011 – International Contemporary & Modern Art Fair, Miami, Lausberg Contemporary, Toronto/Kanada, Miami/USA u. Düsseldorf; KUNST 11 Zürich, Galerie Obrist, Essen
  • 2010 LA ART SHOW, Los Angeles, Lausberg Contemporary, Toronto u. Düsseldorf; ART CHICAGO, Lausberg Contemporary, Toronto u. Düsseldorf; art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg; Art Cologne, Salon Verlag&Edition Gerhard Theewen, Köln; PREVIEW BERLIN, Galerie Zweigstelle Berlin; KUNST 10 Zürich, GAM Essen
  • 2009 art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg u. Galerie Lausberg, Düsseldorf
  • 2008 Toronto International Art Fair, Galerie Lausberg, Düsseldorf; art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg u. Galerie Jutta Bengelsträter, Iserlohn und Düsseldorf; Art Cologne, Salon Verlag&Edition Gerhard Theewen, Köln
  • 2007 Toronto International Art Fair, Galerie Lausberg, Düsseldorf; KUNSTSALON Berlin, NEUES PROBLEM BERLIN; Liste 07 Berlin, Stucken Art Consulting; COLOGNE FINE ART Salon Verlag&Edition Gerhard Theewen, Köln
  • 2006 Art Moskau, Galerie Lausberg, Düsseldorf
  • 2005 Toronto International Art Fair, Galerie Lausberg, Düsseldorf; Kunst Zürich, Galerie Lausberg, Düsseldorf
  • 2004 Art Frankfurt, Galerie Falzone, Mannheim, Galerie Garanin, Berlin u. Galerie Lausberg, Düsseldorf; Art Miami, Galerie Lausberg, Düsseldorf; Toronto International Art Fair, Galerie Lausberg, Düsseldorf; Kunst Zürich, Galerie Lausberg, Düsseldorf; art.fair Köln, Galerie Lausberg, Düsseldorf
  • 2003 Kunst Köln, Galerie Garanin, Berlin; Toronto International Art Fair, Galerie Lausberg, Düsseldorf; Art Frankfurt, Galerie Falzone, Mannheim
  • 2002 Kunst Köln, Galerie Garanin, Berlin
  • 2001 Art Frankfurt, Galerie Falzone, Mannheim
  • 2000 Art Frankfurt, Galerie Falzone, Mannheim
  • 1996 Art Cologne, Galerie Marré&Dahms, Essen u. Galerie Christian Fochem, Krefeld
  • 1995 Art Cologne, Galerie Marré&Dahms, Essen u. Galerie Christian Fochem, Krefeld; Art Frankfurt, Galerie Hertz, Bremen
  • 1994 ART Multiple Düsseldorf, Galerie Edition Hannappel, Essen; Art Frankfurt, Galerie Falzone, Mannheim

Ausstellungskataloge (Auswahl)Bearbeiten

  • Jürgen Paas, HULAHOOP, Robert Wenzel Verlag, Hamburg 2015, ISBN 978-3-9816485-7-7
  • Jürgen Paas, POPPLANET, Kettler Verlag, Bönen 2012, ISBN 978-3-86206-164-8
  • Jürgen Paas, HYPERARCHIV, Salon Verlag, Köln 2010, ISBN 978-3-89770-351-3
  • Jürgen Paas, Index - édition séparée N° 50, Salon Verlag, Köln 2006, ISBN 3-932189-50-7
  • Jürgen Paas, Farbarbeiten, Art-Print Publishers Verlag, Essen 2003, ISBN 3-931326-38-1
  • Jürgen Paas, Malerei, Art-Print Publishers Verlag, Essen 2000, ISBN 3-931326-34-9
  • Jürgen Paas, Reminiszenzen, Art-Print Publishers Verlag, Essen 1999, ISBN 3-931326-24-1
  • Jürgen Paas, Archive 1993–1997, Art-Print Publishers Verlag, Essen 1997, ISBN 3-931326-10-1
  • Jürgen Paas, Schwarz-Weiß-Grau, Papier- und Kartonarbeiten, Katalog zum Arbeitsstipendium der Sutter-Gruppe, Essen 1994
  • Jürgen Paas, Depots 1989–1992, Katalog zur Ausstellung in der Ursula-Blickle-Stiftung, Kraichtal 1993, ISBN 3-930043-00-9
  • Jürgen Paas, Streifen-Reihen-Raster, 1990–1992, Katalog zu den Ausstellungen in der CREDAC/Centre d’Art Contemporain, Ivry-sur-Seine/Paris und Stipendium der Sutter-Gruppe, Essen 1992, ISBN 2-907643-55-X
  • Jürgen Paas, Wand- und Bodenskulpturen 1990–1991, Katalog zur Ausstellung in der Städt. Galerie im Museum Folkwang, Essen 1991
  • Jürgen Paas, Malerei–Skulptur, Katalog zur Ausstellung in der Galerie Marré&Dahms, Essen 1990

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. kuenstlerbund.de: Mitglieder "P" / Jürgen Paas (abgerufen am 22. Oktober 2015)

WeblinksBearbeiten