Jürgen Hardeck

Jürgen Hardeck (* 18. Mai 1958 in Hachenburg) ist ein deutscher Religions- und Kulturwissenschaftler. Er ist seit dem 18. Mai 2021 Staatssekretär im Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz.

LebenBearbeiten

Hardeck legte 1979 das Abitur am Gymnasium Marienstatt ab. Von 1981 bis 1989 studierte er Vergleichende Religionswissenschaft, Philosophie und Sinologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Er erreichte 1986 einen Magister Artium und wurde 1990 zum Dr. phil. promoviert.

Bereits vor dem Abitur und neben dem Studium war er von 1978 bis 1989 als ehrenamtlicher und freiberuflicher Kulturveranstalter im Westerwald tätig. Im Jahr 1990 trat er als Kulturreferent der Stadt und der Verbandsgemeinde Hachenburg in den öffentlichen Dienst ein. Er wechselte 1995 als Referent in das Kulturministerium Rheinland-Pfalz und wurde gleichzeitig künstlerischer Geschäftsführer des Kultursommers Rheinland-Pfalz. Im Kulturministerium war er seit 2016 Referatsgruppenleiter und stellvertretender Leiter der Kulturabteilung.[1]

Seit 2004 nimmt er einen Lehrauftrag an der Jazzabteilung der Hochschule für Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und seit 2007 eine Honorarprofessur an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz wahr.[2]

Er ist zweiter Vorsitzender der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft e. V., wo er 1986 Mitglied wurde.

Zum 18. Mai 2021 wurde Hardeck unter Ministerin Katharina Binz zum Staatssekretär im Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz ernannt. Als Staatssekretär ist er besonders für die Kultur zuständig.

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Jürgen Hardeck auf der Website des Ministeriums für Familie, Frauen, Kultur und Integration

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karin Dauscher: Kultursommer-Chef Jürgen Hardeck wird Staatssekretär - Rheinland-Pfalz. Die Rheinpfalz, 7. Mai 2021, abgerufen am 20. Mai 2021.
  2. Jürgen Hardeck. Hochschule für Musik Mainz an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, abgerufen am 20. Mai 2021.