Hauptmenü öffnen
Der jüdische Friedhof in Blieskastel
Ansicht des Friedhofes
Grabsteine

Der Jüdische Friedhof Blieskastel ist ein jüdischer Friedhof in der Stadt Blieskastel im Saarpfalz-Kreis (Saarland). In der Denkmalliste des Saarlandes ist der Friedhof als Einzeldenkmal im Ensemble Klosteranlage „Auf dem Han“ aufgeführt[1].

Inhaltsverzeichnis

BeschreibungBearbeiten

Der Friedhof liegt auf der Parzelle 1391/1 am Klosterweg gegenüber der Einmündung des Mariannenwegs[2]. 208 Grabinschriften aus dem Zeitraum von 1718 bis 1937 sind dokumentiert[3]. Im ältesten Teil des Friedhofes, der vom Eingang aus gesehen im hinteren Bereich liegt, haben sich zahlreiche bemerkenswerte Grabsteine erhalten, die noch bis zum Anfang des 18. Jahrhunderts datieren[2].

GeschichteBearbeiten

Seit 1690 war der jüdische Friedhof von Blieskastel der zentrale Begräbnisplatz auch für die Juden aus Homburg, St. Ingbert, Zweibrücken, Gersheim und Medelsheim. Das Bürgermeisteramt Blieskastel berichtete noch im Jahr 1821 dem Landkommissariat Zweibrücken über Beerdigungen von Einwohnern aus Homburg, Gersheim, Zweibrücken-Bubenhausen und aus Webenheim. Da nicht nur hiesige Bewohner auf dem Friedhof bestattet wurden, wurde zum damaligen Zeitpunkt betont, dass es zukünftig ratsam sei, wenn in Homburg und Zweibrücken für die Verstorbenen der dortigen jüdischen Gemeinden eigene Friedhöfe angelegt würden. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde der Friedhof 1939/40 verwüstet. 1945 wurde er wieder hergerichtet[2].

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Denkmalliste des Saarlandes, Teildenkmalliste Saarpfalz-Kreis (PDF; 1,2 MB), abgerufen am 14. Oktober 2012
  2. a b c Blieskastel (Saarpfalz-Kreis), Jüdischer Friedhof Auf: www.alemannia-judaica.de, abgerufen am 14. Oktober 2012
  3. Dokumentation zum jüdischen Friedhof in Blieskastel Auf: www.steinheim-institut.de, abgerufen am 14. Oktober 2012

Koordinaten: 49° 14′ 27,8″ N, 7° 15′ 14,3″ O