Jötunn

Riesen in der altnordischen Mythologie

Jötunn (Plural jötnar, an. iötunn, ahd. enz, aeng. eoton, dä. jætte, sv. jätte) ist das älteste Göttergeschlecht in der altnordischen Mythologie. Sie sind die Nachkommen des Urriesen Ymir. Der Name leitet sich von dem Verb essen (ahd. ezzan) ab, womit sich der Name als die Gefräßigen übersetzen ließe. Das Pluralwort wird sowohl für weibliche als auch für männliche Angehörige dieses Volkes verwendet. Für die Mehrzahl findet sich im Deutschen auch die Schreibweise Joten.[1][2]

Jötunn und Freia, Bild von Arthur Rackham.

Die Jötnar wohnen in Jötunheim, das jenseits der von Menschen bewohnten Erde liegt. Der Herr dieses Reiches ist Utgardloki.

Ihnen und Menschen gegenüber sind sie teils (wie zum Beispiel Ägir und Mimir) freundlich gesinnt. Andere Jötnar sind den Asen und Wanen (und Menschen) feindlich gesinnt (Thursen, vgl. Rune þurisaz). Thor bekämpft sie deshalb ständig. Dieser Kampf wird bis zu Ragnarök anhalten.

RiesenBearbeiten

Die Jötnar werden oft als „Riesen“ übersetzt, gleichwohl gibt es keinen Beleg dafür, dass sie größer wären als andere Götter. Lediglich in der Utgardlokisage wird dieser als Riese von enormer Größe vorgestellt, jedoch stellt sich bald heraus, dass dies nur eine List war. Dies führt besonders in der englischen Sprache zu Problemen, da dort – anders als im Deutschen – ein Wort für Riese nicht existiert. Das, was man sich im Deutschen unter einem Riesen vorstellt, kann entweder auf dessen Größe Bezug nehmen oder aber auf seine Eigenschaft als „furchteinflößendes Wesen“. Im englischsprachigen Raum benutzt man hingegen nur das Wort Gigant für die Größe und Ettin – das ist ein Fabelwesen mit mehreren Köpfen – für das Furchteinflößende. Selvårv Stigård schlug daher vor, Jötnar anstelle des Wortes „Gigant“ als „Ettin“ zu übersetzen, um den Bedeutungsunterschied zu verdeutlichen.[3]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: jötunn – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

BelegeBearbeiten

  1. Vollmer's Mythologie aller Völker, Stuttgart 1874
  2. Meyers Konversations-Lexikon, 1888
  3. ...and now, the top ten thirteen misconceptions about Loki. 2016, abgerufen am 3. August 2020 (englisch): „Unfortunately, in most works on Norse mythology, it is standard to translate jötun as ‘giant’ rather than the English cognate word ‘etin’ (still found in the better dictionaries).“