Hauptmenü öffnen

Jörgen Lennartsson

schwedischer Fußballtrainer

Jörgen Lennartsson (* 10. April 1965 in Växjö) ist ein schwedischer Fußballtrainer. Zu Beginn seiner Trainerkarriere insbesondere im Jugendbereich tätig, gewann er 2012 mit IF Elfsborg den schwedischen Meistertitel.

Jörgen Lennartsson
Jörgen Lennartsson.jpg
Lennartsson im März 2015
Personalia
Geburtstag 10. April 1965
Geburtsort VäxjöSchweden
Junioren
Jahre Station
1980–1983 Växjö Norra IF
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1984–1986 FK Växjö
Stationen als Trainer
Jahre Station
1979–1988 Växjö Norra IF (Jugend)
1989 Vederslöv/Dänningelanda IF
1990–1993 Östers IF (U20)
1994–1999 Helsingborgs IF (U20)
2000–2001 Helsingborgs IF (Co-Trainer)
2002–2004 BK Häcken
2005 Schweden U-17
2005 Schweden U-21 (Co-Trainer)
2006–2010 Schweden U-21
2011 Stabæk IF
2012–2013 IF Elfsborg
2015– IFK Göteborg
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

WerdegangBearbeiten

Lennartsson begann mit dem Fußballspielen in seiner Heimatstadt beim Växjö Norra IF. 1984 zog er zum unterklassig spielenden Amateurklub FK Växjö weiter, bei dem er 1986 seine Spielerkarriere frühzeitig beendete.

Parallel zu seiner kurzzeitigen Spielerkarriere engagierte Lennartsson sich frühzeitig als Trainer. Zunächst arbeitete er bei seinem Heimatverein Växjö Norra IF als Jugendtrainer. 1989 betreute er eine Spielzeit Vederslöv/Dänningelanda IF, ehe er als Nachwuchstrainer bei Östers IF anheuerte und in der U-20-Mannschaft des Klubs der von Hans Backe betreuten A-Mannschaft Talente zuführte.

1994 wechselte Lennartsson als Jugendtrainer zu Helsingborgs IF. Hier betreute er sechs Jahre die U-20-Mannschaft. 2000 beförderte der Klub ihn zum Assistenztrainer von Nanne Bergstrand. Mit dem amtierenden Meister erreichte er die Gruppenphase der UEFA Champions League, in der die Mannschaft nach einem Sieg gegen Rosenborg BK und Unentschieden gegen den FC Bayern München und Paris Saint-Germain den letzten Platz belegte. Zudem gelang in der Allsvenkan-Spielzeit 2000 die Vizemeisterschaft hinter Halmstads BK. Nach einem fünften Rang im folgenden Jahr war das Engagement Bergstrands und Lennartssons beim Klub beendet.

Vor Beginn der Zweitliga-Spielzeit 2002 übernahm Lennartsson beim Göteborger Klub BK Häcken seinen ersten Job als Cheftrainer. Mit dem Vorjahresabsteiger verpasste er lediglich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber dem Ortsrivalen Västra Frölunda IF als Tabellenvierter den Relegationsplatz zur Allsvenskan. Im folgenden Jahr führte er die Mannschaft auf diesen Platz, dort scheiterte er mit dem Klub nach einer 1:2-Heimniederlage trotz eines 1:0-Auswärtssieges aufgrund der Auswärtstorregel an GIF Sundsvall. Die dritte Spielzeit verlief erfolgreicher. Mit 19 Siegen in 30 Saisonspielen gelang mit sieben Punkten Vorsprung auf den von Gefle IF belegten zweiten Platz die Meisterschaft der zweiten Liga.

Kurz nach Saisonende verkündete Lennartsson, seinen Vertrag trotz des Aufstieges nicht verlängern zu wollen.[1] Lennartsson verließ BK Häcken und wechselte als Verbandstrainer zum Svenska Fotbollförbundet. Dort wurde er einerseits Assistent von Tommy Söderberg bei der schwedischen U-21-Nationalmannschaft und übernahm andererseits die U-17-Auswahl als Cheftrainer. Nach einem Jahr rückte er als gleichberechtigter Partner Söderbergs zum U-21-Trainer auf. Nachdem die Mannschaft in der Qualifikation zur U-21-Europameisterschaft 2007 gescheitert war, führte das Duo die Auswahl beim Europameisterschaftsendrundenturnier 2009 ins Halbfinale, in dem sie der englischen Auswahl unterlag.

Im August 2010 gab Lennartsson seine Rückkehr in den Vereinsfußball zum Januar 2011 bekannt. Neuer Arbeitgeber war der norwegische Klub Stabæk IF, bei dem er seinen scheidenden Landsmann Jan Jönsson beerbte, der als Nachfolger von Nils Arne Eggen den norwegischen Rekordmeister Rosenborg BK übernommen hatte.[2] Die ökonomischen Voraussetzungen stellten sich jedoch als weniger gut dar, im Sommer musste der Verein Veigar Páll Gunnarsson und Henning Hauger aus finanziellen Gründen abgeben. Als der schwedische Verein IF Elfsborg nach Ende der Allsvenskan-Spielzeit 2011 aufgrund des Abschieds des langjährigen Trainers Magnus Haglund einen Nachfolger suchte, war er daher erster Kandidat – wenngleich man versuchte, ihn in Norwegen zu halten und wegen seiner professionellen Einstellung lobte.[3]

Im November 2011 wurde Lennartssons Engagement bei IF Elfsborg ab der Allsvenskan-Spielzeit 2012 in der schwedischen Presse gemeldet[4], am 29. November wurde er dort offiziell vorgestellt.[5] Am Ende seiner ersten Spielzeit in der Verantwortlichkeit führte er die Mannschaft um Oscar Hiljemark, Stefan Ishizaki, Lars Nilsson und Niklas Hult zum schwedischen Meistertitel. In der folgenden Spielzeit knüpfte die Mannschaft jedoch nicht an den Erfolg an und reüssierte im mittleren Tabellenbereich. Am 30. September 2013 gab Elfsborg die sofortige Trennung von Lennartsson bekannt.[6]

Ende November 2014 verpflichtete IFK Göteborg Lennartsson als Nachfolger des zum Ende der Spielzeit 2014 entlassenen Cheftrainers Mikael Stahre und vereinbarte einen Drei-Jahres-Vertrag.[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. sr.se: „Jörgen Lennartsson lämnar Häcken“@1@2Vorlage:Toter Link/www.sr.se (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 13. Februar 2010)
  2. expressen.se: „Lennartsson klar för Stabaek - lämnar U21“ (Memento des Originals vom 5. August 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fotboll.expressen.se (abgerufen am 1. September 2010)
  3. tv2.no: „Supporterleder om Lennartsson-ryktene: – Ønsker definitivt å beholde Lennartsson“ (abgerufen am 30. November 2011)
  4. bt.se: „Lennartsson tar över“ (Memento des Originals vom 28. Dezember 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bt.se (abgerufen am 23. November 2011)
  5. bt.se: "Lennartsson ny tränare i Elfsborg" (Memento des Originals vom 10. Dezember 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bt.se (abgerufen am 29. November 2011)
  6. bt.se: "Klas Ingesson tar över: 'Allting har gått blixtsnabbt'"@1@2Vorlage:Toter Link/www.bt.se (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 30. September 2013)
  7. ifkgoteborg.se: „Lennartsson tar över IFK Göteborg“ (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ifkgoteborg.se (abgerufen am 25. November 2014)