Jörg Peter (Langstreckenläufer)

deutscher Langstreckenläufer und Marathon-Rekordhalter
Jörg Peter Leichtathletik

Jörg Peter (1985)
Jörg Peter beim Gewinn des Leipzig-Marathons 1985

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 23. Oktober 1955 (64 Jahre)
Geburtsort DresdenDeutschland
Karriere
Medaillenspiegel
Halleneuropameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Halleneuropameisterschaften
Bronze Mailand 1978 3000 m
letzte Änderung: 1. September 2018

Jörg Peter (* 23. Oktober 1955 in Dresden) ist ein ehemaliger deutscher Langstreckenläufer.

WerdegangBearbeiten

Jörg Peter gewann 1978 Bronze bei den Halleneuropameisterschaften über 3000 Meter. 1980 nahm er für die DDR an den Olympischen Spielen in Moskau im 10.000-Meter-Lauf teil und belegte den sechsten Platz.

Am 14. Februar 1988 stellte er beim Tokyo International Men’s Marathon mit 2:08:47 h einen deutschen Rekord auf. Dieser wurde erst mehr als 27 Jahre später bei den Deutschen Marathonmeisterschaften am 25. Oktober 2015 in Frankfurt von Arne Gabius mit 2:08:33 h unterboten.[1]

Jörg Peter startete bis 1990 für den SC Einheit Dresden. Er war DDR-Meister im 5000-Meter-Lauf in den Jahren 1976, 1977, 1978 und 1980, im 10.000-Meter-Lauf 1977 und im Marathon 1985 durch seinen Sieg beim Leipzig-Marathon. 1990 und 1991 siegte er beim Hamburg-Marathon.

Jörg Peter wurde von Günter Büttner trainiert, der auch Jürgen Haase, Frank Eisenberg und Gert Eisenberg in die Weltspitze führte.

Jörg Peter ist Diplom-Maschinenbauer, lebt in Nünchritz und hat zwei Kinder.[2]

Persönliche BestleistungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Jörg Peter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gabius bricht deutschen Marathon-Rekord (25. Oktober 2015).
  2. Sächsische Zeitung vom 16./17. August 2014.