Hauptmenü öffnen

Jógvan Martin Olsen

färöischer Fußballspieler und -trainer

Jógvan Martin Olsen (* 30. Juli 1961 in Toftir) ist ein ehemaliger färöischer Fußballspieler und derzeitig unbeschäftigter -trainer.

Jógvan Martin Olsen
Jógvan Martin Olsen a Faroese football coach.jpg
Jógvan Martin Olsen (2010)
Personalia
Name Jógvan Martin Olsen
Geburtstag 30. Juli 1961
Geburtsort ToftirFäröer
Größe 181 cm
Position Abwehr, Sturm
Junioren
Jahre Station
B68 Toftir
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1979–1993 B68 Toftir
1993 B68 Toftir II 2 (1)
1994–1995 LÍF Leirvík 16 (5)
1996–1997 B68 Toftir II 4 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1994–1998 Färöer U-17
1994–1995 LÍF Leirvík
1996–2005 Färöer (Co-Trainer)
1996 B68 Toftir
1998–2002 Färöer U-19
2002–2004 NSÍ Runavík
2005–2008 Färöer
2009–2013 Víkingur Gøta
2014 B68 Toftir
2016 ÍF Fuglafjørður
2017– Färöer U-19
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

VereineBearbeiten

Olsen begann seine Karriere 1979 bei B68 Toftir in der zweiten Liga. 1981 trat er nach dem erreichten Aufstieg erstmals in der ersten Liga an. Insgesamt spielte Olsen 15 Jahre in Toftir. In dieser Zeit holte er drei Meistertitel (1984, 1985, 1992). Beim letzten Titel zählten Øssur Hansen und Abraham Løkin zu seinen Mannschaftskollegen. 1994 wechselte er zu LÍF Leirvík in die zweite Liga, ehe er 1996 zu B68 Toftir zurückkehrte und in zwei Jahren noch vier Spiele für die zweite Mannschaft bestritt.

EuropapokalBearbeiten

Seine einzigen beiden Europapokalspiele absolvierte Olsen 1993/94 für B68 Toftir in der Vorrunde der Champions League gegen Croatia Zagreb. Im Hinspiel, welches 0:5 verloren wurde, kam er in der 61. Minute für Jákup Djurhuus auf den Platz. Das Rückspiel bestritt Olsen von Beginn an, dieses endete 0:6.

NationalmannschaftBearbeiten

International spielte Olsen einmal beim 7:1-Sieg gegen Åland am 12. Juli 1989 für die Nationalmannschaft der Färöer, als er in der 80. Minute für Jens Erik Rasmussen eingewechselt wurde, dieses Länderspiele ist jedoch als inoffiziell zu bewerten.

TrainerBearbeiten

Bereits in seiner aktiven Karriere begann Olsen als Trainer, von 1994 bis 1998 war er für die färöische U-17-Auswahl verantwortlich. Nebenbei fungierte er für einige Spiele als Trainer für LÍF Leirvík und B68 Toftir. Ab 1996 nahm er zusätzlich das Amt des Co-Trainers der Färöischen A-Nationalmannschaft wahr, ab 1998 betreute Olsen als Cheftrainer anstatt der U-17 die färöische U-19-Auswahl. 2002 kehrte er in den Klubfußball zurück und trainierte zwei Jahre lang den NSÍ Runavík. Hierbei gewann er in seinem ersten Amtsjahr den färöischen Pokal mit einem 2:1 gegen HB Tórshavn, zudem wurde er zum Trainer des Jahres gewählt.

Im Oktober 2005 wurde Olsen als Nachfolger von Henrik Larsen zum neuen Cheftrainer der Färöischen A-Nationalmannschaft benannt, als Co-Trainer wurde ihm John Petersen zur Seite gestellt.[1] Im Januar 2008 nahm Jens Martin Knudsen den Platz von Petersen als neuer Co-Trainer ein.[2] Am 29. September 2008 erklärte Olsen seinen Rücktritt von diesem Posten nach den nächsten beiden WM-Qualifikationsspielen, bis dahin hatte er von 18 Begegnungen alle verloren.[3]

Ab 2009 trainierte er den Erstligisten Víkingur Gøta.[4] In seiner ersten Saison wurde er mit der Mannschaft durch ein 3:2 gegen EB/Streymur färöischer Pokalsieger. 2012 konnte der Erfolg im Elfmeterschießen gegen denselben Gegner wiederholt werden. Ein Jahr später wurde Olsen nach dem 15. Spieltag und der 2:4-Heimniederlage gegen HB Tórshavn auf Platz acht liegend entlassen.[5] Ende 2013 unterschrieb er einen Vertrag beim in die erste Liga aufgestiegenem B68 Toftir.[6] Zum Saisonende stand der letzte Platz und somit der Abstieg in die zweite Liga zu Buche, das Engagement wurde dort nicht mehr fortgesetzt. Zur Saison 2016 trainierte Olsen ÍF Fuglafjørður.[7] Nach der 0:4-Heimniederlage in der ersten Pokalrunde gegen KÍ Klaksvík verließ er den Verein.

Seit 2017 betreut Olsen erneut die U-17-Auswahl der Färöer.

ErfolgeBearbeiten

Als SpielerBearbeiten

Als TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jógvan Martin Olsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jógvan Martin Olsen appointed new Faroe Islands coach (englisch), 28. Oktober 2005. Abgerufen am 9. Dezember 2010.
  2. Jens Martin Knudsen assistant coach for the Faroe Islands (englisch), 31. Januar 2008. Abgerufen am 9. Dezember 2010.
  3. Faroe Islands coach Jógvan Martin Olsen resigns (englisch), 29. September 2008. Abgerufen am 9. Dezember 2010.
  4. EB/Streymur are champions 2008 (englisch), 21. Oktober 2008. Abgerufen am 9. Dezember 2010.
  5. Víkingur part with coach Jógvan Martin Olsen and replace him with Sigfríður Clementsen (englisch), 1. Juli 2013. Abgerufen am 10. März 2014.
  6. November 2013 Round-Up (englisch), 19. November 2013. Abgerufen am 19. März 2014.
  7. October 2015 Round-Up (englisch), 31. Oktober 2015. Abgerufen am 6. Januar 2016.
  8. Ársins leikarar o.a. – Best í 2002 (Memento des Originals vom 25. Juli 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.b68.fo (färöisch)