Hauptmenü öffnen

Jänickendorf (Steinhöfel)

Ortsteil der Gemeinde Steinhöfel im Landkreis Oder-Spree im Land Brandenburg

Jänickendorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Steinhöfel im Landkreis Oder-Spree im Land Brandenburg.

Jänickendorf
Gemeinde Steinhöfel
Wappen von Jänickendorf
Koordinaten: 52° 26′ 2″ N, 14° 0′ 56″ O
Einwohner: 207 (31. Mai 2010)
Eingemeindung: 31. Dezember 2001
Postleitzahl: 15518
Vorwahl: 033636
Dorfkirche Jänickendorf
Dorfkirche Jänickendorf

Geographische LageBearbeiten

Der Ortsteil liegt nördlich des Gemeindezentrums und grenzt im Norden an den Maxsee der Stadt Müncheberg. Es folgen im Uhrzeigersinn die weiteren Ortsteile Schönfelde und Beerfelde, der Ortsteil Trebus zu Fürstenwalde/Spree sowie die beiden Ortsteile Hangelsberg und Kienbaum, die jeweils zur Gemeinde Grünheide (Mark) gehören. Der nördliche und südöstliche Teil der Gemarkung ist bewaldet; die übrigen Flächen werden überwiegend landwirtschaftlich genutzt. Der Dorfanger befindet sich in etwa im Zentrum der Gemarkung und erstreckt sich in West-Ost-Richtung.

GeschichteBearbeiten

Jänickendorf wurde erstmals 1354 urkundlich erwähnt, als es zu einem Rechtsstreit zwischen Ludwig VI. und Heinrich von Banz, dem Bischof von Lebus kam. Der Ort hat jedoch zu dieser Zeit bereits bestanden, denn die Dorfkirche entstand bereits im dritten Viertel des 13. Jahrhunderts. Weitere Schreibweisen waren Jäkendorff, Jankindorp und Jenkendorf. Nach dem Dreißigjährigen Krieg ergänzten Handwerker den Westturm um einen Turmaufsatz – mögliche Folgen der Kriegshandlungen. In den darauffolgenden Jahrhunderten war das Leben im Ort durch die Landwirtschaft geprägt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges führte die Bodenreform zu erheblichen Verwerfungen bestehender Strukturen. 1956 richtete die Gemeinde im ehemaligen Schulgebäude einen Erntekindergarten ein, der 1959 zu einem Kindergarten weiterentwickelt wurde. Es bildete sich 1960 eine LPG mit einer MTS, die nach der Wende in eine Agrargenossenschaft umgewandelt wurde. 1992 schloss der Kindergarten, 1998 die Agrargenossenschaft.

2001 erfolgte der Anschluss an Steinhöfel.

Sehenswürdigkeiten und KulturBearbeiten

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Der Ort wird nach wie vor von landwirtschaftlichen Betrieben geprägt, darunter ein Produzent von Gänsen, ein Biohof und eine Ponyfarm.

VerkehrBearbeiten

Der Neumühler Weg stellt nach Norden eine Verbindung nach Müncheberg her, der Ausbau Schönfelder Weg nach Nordwesten zum Ortsteil Schönfelde. Nach Süden führen der Hangelsberger Weg sowie die Trebuser Straße zu den entsprechenden Ortsteilen. Die Buslinie 432 des Busverkehrs Oder-Spree verbindet den Ort nach Gölsdorf und Fürstenwalde. In Eggersdorf ist ein Verkehrslandeplatz.

WeblinksBearbeiten

  • Jänickendorf, Webseite der Gemeinde Steinhöfel, abgerufen am 10. Juli 2018