Iwakura

Ort in der Präfektur Aichi, Japan

Iwakura (jap. 岩倉市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Aichi in Japan. Sie liegt nördlich von Nagoya.

Iwakura-shi
岩倉市
Iwakura (Japan)
(35° 16′ 46″ N, 136° 52′ 17″O)
Geographische Lage in Japan
Region: Chūbu
Präfektur: Aichi
Koordinaten: 35° 17′ N, 136° 52′ OKoordinaten: 35° 16′ 46″ N, 136° 52′ 17″ O
Basisdaten
Fläche: 10,49 km²
Einwohner: 47.975
(1. Februar 2021)
Bevölkerungsdichte: 4573 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 23228-9
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Iwakura
Baum: Campherbaum
Blume: Azalee
Rathaus
Adresse: Iwakura City Hall
1-66 Sakae-machi
Iwakura-shi
Aichi-ken 482-8686
Webadresse: https://www.city.iwakura.aichi.jp/
Lage der Gemeinde Iwakura in der Präfektur Aichi
Lage Iwakuras in der Präfektur

GeschichteBearbeiten

Das Gebiet des heutigen Iwakura wurde in der Jōmon-Zeit und der Yayoi-Zeit besiedelt und in der Heian- und Kamakura-Periode von Shōen beherrscht. Während der Sengoku-Periode wurde es von einem Zweig des Oda-Klans regiert, die die 1479 die Burg Iwakura erbauten.[1] Oda Nobunaga eroberte und zerstörte die Burg in einem Familienkrieg im Jahr 1558.

Das Gebiet um Iwakura ist auch der Stammsitz des Yamauchi-Clans, der die Provinz Tosa in der Edo-Zeit unter dem Tokugawa-Shogunat beherrschte, und Namensgeber der von Iwakura Tomotaka im 17. Jahrhundert begründeten Adelsfamilie der Iwakura. Von 1871 bis 1873 leitete das Familienmitglied Iwakura Tomomi die nach ihm benannte Iwakura-Mission nach Europa und in die Vereinigten Staaten.[2]

Mit der Einrichtung des modernen Gemeindesystems nach Beginn der Meiji-Zeit wurde 1889 das Dorf Iwakura im Bezirk Niwa in der Präfektur Aichi begründet. Im Jahr 1892 wurde es zur Stadt erhoben und 1906 durch den Zusammenschluss mit drei benachbarten Dörfern erweitert. Iwakura bekam am 1. Dezember 1971 die Rechte einer kreisfreien Stadt (Shi) verliehen.[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirschblüten am Gojō-Fluss

Iwakura ist bekannt für das Kirschblüten-Fest (桜祭り sakura matsuri) entlang des Gojo-Flusses, das als eines der größten Sakura-Feste in Aichi gilt.

Ein Denkmal an der Stelle des hinteren Tores des früheren Hauptgeländes erinnert an die Burg Iwakura.

VerkehrBearbeiten

Angrenzende Städte und GemeindenBearbeiten

Söhne und TöchterBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Iwakura – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. kato: Iwakura Castle, Aichi Prefecture. In: Samurai World. Abgerufen am 29. August 2021 (japanisch).
  2. Kume Kunitake: Tokumei Zenken Taishi Bei-Ō Kairan Jikki (特命全権大使米歐回覧実記, dt. etwa wahrer Rundschreibbericht über die USA/Europa des bevollmächtigten Sonderbotschafters); übers. von Peter Pantzer: Die Iwakura-Mission. Das Logbuch des Kume Kunitake über den Besuch der japanischen Sondergesandtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Jahre 1873. Iudicium-Verlag, 2002, ISBN 3-89129-746-7
  3. 市制50周年記念誌 | 岩倉市 (Festschrift zum 50. Geburtstag der Stadt). In: city.iwakura.aichi.jp. Stadt Iwakura, 2021, abgerufen am 29. August 2021 (japanisch).