Hauptmenü öffnen

Ivo Bischofberger

Schweizer Politiker
Ivo Bischofberger

Ivo Bischofberger (* 24. Februar 1958 in Heiden; heimatberechtigt in Oberegg) ist ein Schweizer Politiker (CVP) und Mitglied des Ständerats.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Ivo Bischofberger wuchs in Oberegg zusammen mit drei Geschwistern auf. Er wurde Gemeindeschreibers Ivo genannt, weil sein Vater und Grossvater Bezirksschreiber gewesen waren. Für die Kantonsschule zog er ins Internat des Kollegiums St. Antonius in Appenzell. Danach studierte er in Zürich und Konstanz Geschichte, Germanistik, Englische Literatur und Politologie und doktorierte zum Thema Grenzstreitigkeiten zwischen Appenzell Ausser- und Innerrhoden. Er kehrte als Lehrer ans Gymnasium Appenzell zurück und war während zwölf Jahren, bis Ende Schuljahr 2011/2012, dessen Rektor.

Von 1986 bis 1992 sass er im Gericht Bezirks Oberegg und von 1992 bis 2008 im Gericht des Kantons Appenzell Innerrhoden. Er war zudem von 1993 bis 2008 Präsident des Kantonsgerichts.

Am 29. April 2007 wurde der politische Quereinsteiger im vierten Wahlgang von der Landsgemeinde des Kantons Appenzell Innerrhoden zum neuen Ständerat gewählt. Er war Nachfolger von Carlo Schmid-Sutter (CVP). Bischofberger ist der erste Innerrhoder Ständerat, der nicht auch noch Mitglied der Standeskommission (Kantonsregierung) ist.

Im Ständerat machte er sich besonders als Präsident der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie einen Namen. Bei seinen Interessenbindungen sorgte seine Mitgliedschaft in der «Groupe de réflexion santé» der Krankenkasse Groupe Mutuel für Kritik.[1][2]

Zu Beginn der Wintersession 2016 wurde Ivo Bischofberger zum Ständeratspräsidenten gewählt.[3]

Bischofberger wohnt in Oberegg und ist verheiratet.

WerkeBearbeiten

  • Grenzstreitigkeiten zwischen Appenzell Ausser- und Innerrhoden, Verlag Appenzell: Vertrieb Druckerei Appenzeller Volksfreund, 1990. 255 S. ISBN 3952002410 Auch Diss. phil. I Zürich, 1989

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Angeli: Gewählt ist – die Groupe Mutuel. In: Lobbywatch.ch. 1. Dezember 2016 (lobbywatch.ch [abgerufen am 15. Dezember 2016]).
  2. Ivo Bischofberger. In: www.parlament.ch. Abgerufen am 15. Dezember 2016 (Interessenbindungen: ganz unten auf der Seite).
  3. Amtliches Bulletin, Ständerat, 28. November 2016. In: www.parlament.ch. Abgerufen am 28. November 2016.