Hauptmenü öffnen

Ivan Rieder

schweizerischer Nordischer Kombinierer
Ivan Rieder Nordische Kombination
{{{bildbeschreibung}}}

Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 3. Dezember 1976
Geburtsort Thun
Größe 180 cm
Gewicht 69 kg
Karriere
Verein SC Kandersteg
Nationalkader seit 1998
Status zurückgetreten
Karriereende 2007
Medaillenspiegel
SM-Medaillen 3 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo des Schweizer Skiverbands Schweizer Meisterschaften
0Gold0 2003 Kandersteg Einzel
0Gold0 2004 Hinterzarten Einzel
0Gold0 2005 Kandersteg Einzel
0Silber0 2006 Einsiedeln Einzel
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 03. Januar 2000
 Gesamtweltcup 26. (2003/04)
 Sprintweltcup 22. (2005/06)
 

Ivan Rieder (* 3. Dezember 1976 in Thun) ist ein ehemaliger Schweizer Nordischer Kombinierer.

WerdegangBearbeiten

Sein internationales Debüt gab Rieder im Dezember 1998 im B-Weltcup der Nordischen Kombination. Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1999 in Ramsau erreichte er mit dem Team den 9. Platz. Am 3. Januar 2000 gab er in Oberwiesenthal sein Debüt im Weltcup der Nordischen Kombination. Ein Jahr später gelang ihm in Reit im Winkl erstmals der Gewinn von Weltcup-Punkten. Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2001 im finnischen Lahti musste er sich in den Einzeldisziplinen mit hinteren Platzierungen begnügen, im Team erreichte er den 10. Platz. Bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City gelang ihm gemeinsam mit Andreas Hurschler, Jan Schmid und Ronny Heer im Teamwettbewerb der siebente Platz. Im Einzel erreichte er Platz 42. Bei den Schweizer Meisterschaften in der Nordischen Kombination 2003 in Kandersteg gewann er vor Ronny Heer und Guido Landert den Meistertitel im Einzel. Diesen Erfolg wiederholte er noch einmal 2004 und 2005. Im Gesamtweltcup beendete er die Saison 2003/04 als erfolgreichste seiner Karriere auf dem 26. Platz der Weltcup-Gesamtwertung. Ein Jahr später erreichte Rieder im Sprintweltcup mit Platz 22 die höchste Platzierung der Gesamtwertung. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin verpasste er im Teamwettbewerb mit der Mannschaft nur knapp die Medaillenränge und wurde am Ende Vierter. Im Einzelwettbewerb landete Rieder auf dem 27. und im Sprint auf dem 36. Platz. Bei den Schweizer Meisterschaften in der Nordischen Kombination 2006 in Einsiedeln gewann er noch einmal die Silbermedaille im Einzel. Nach der Saison 2006/07 beendete er seine internationale Karriere.

ErfolgeBearbeiten

B-Weltcup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 20. Dezember 2003 Deutschland  Ruhpolding Sprint Grossschanze
2. 9. Januar 2005 Italien  Pragelato Sprint Grossschanze
3. 9. Januar 2005 Polen  Karpacz Gundersen Normalschanze

StatistikBearbeiten

Teilnahmen an Olympischen Winterspielen  Bearbeiten

Jahr und Ort Wettbewerb
Gundersen Sprint Team
Vereinigte Staaten  2002 Soldier Hollow 42. 07.
Italien  2006 Pragelato 27. 36. 04.

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
1999/00 50. 132
2000/01 36. 242
2001/02 38. 295
2003/04 26. 138
2004/05 33. 122
2005/06 27. 181
2006/07 43. 058

WeblinksBearbeiten