Hauptmenü öffnen

Ivan Buljan

kroatisch-jugoslawischer Fußballspieler

Ivan Buljan (* 11. Dezember 1949 in Runovići, Jugoslawien, heute Kroatien), auch Ivica Buljan, Spitzname Iko, ist ein ehemaliger kroatischer Fußballspieler. Er war ein Verteidiger mit Offensivdrang und gehörte zu der so genannten „goldenen Generation“ der 1970er Jahre des Vereins Hajduk Split.

Ivan Buljan
Personalia
Geburtstag 11. Dezember 1949
Geburtsort RunovićiSFR Jugoslawien
Größe 184 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
NK Mračaj
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1967–1977 Hajduk Split 192 0(3)
1977–1981 Hamburger SV 103 (22)
1981–1982 New York Cosmos 33 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1973–1981 Jugoslawien 36 0(2)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1995 Hajduk Split
1996–1997 Hajduk Split
1997–1998 Étoile Sportive du Sahel
1999 al-Wakrah SC
2000–2001 al Salmiya Club
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Ivan Buljan spielte in der Jugend bei NK Mračaj (Runovići) und wechselte dann 1967 in die erste jugoslawische Liga zu Hajduk Split, wo er drei Mal jugoslawischer Meister und vier Mal jugoslawischer Pokalsieger wurde. 1975 wurde er von der kroatischen Tageszeitung Večernji list zum Spieler des Jahres gewählt. Von 1977 bis 1981 war er beim Hamburger SV unter Vertrag, für den er in 103 Bundesligaspielen 22 Tore erzielte und 1979 den deutschen Meistertitel gewann. Danach spielte er ein letztes Jahr bei New York Cosmos und beendete seine aktive Laufbahn 1982.

NationalmannschaftBearbeiten

Buljan spielte 36 Mal für die jugoslawische Fußballnationalmannschaft. Das erste Spiel absolvierte er am 26. September 1973 in Belgrad gegen Ungarn, das letzte am 29. November 1981 in Athen gegen Griechenland.

Er nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland und an der Fußball-Europameisterschaft 1976 in Jugoslawien teil.

ErfolgeBearbeiten

  • Europapokal der Landesmeister: Finalist 1980
  • Jugoslawischer Meister: 1971, 1974 und 1975
  • Jugoslawischer Pokalsieger: 1972, 1973, 1974 und 1976
  • Deutscher Meister: 1979
  • Jugoslawiens Fußballer des Jahres: 1975

Nach der KarriereBearbeiten

Nach dem Ende der aktiven Laufbahn war Buljan Trainer von Hajduk, NK Imotski[1] und NK Primorje Ajdovščina. Bei Hajduk Split war er zudem Sportdirektor. Diese Funktion übte er zuletzt vom 25. Mai 2008 bis zum 21. August 2009 aus.[2][3]

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten