Issing (Vilgertshofen)

Ortschaft in Deutschland

Issing ist ein Ortsteil der Gemeinde Vilgertshofen im oberbayerischen Landkreis Landsberg am Lech.

Issing
Gemeinde Vilgertshofen
Koordinaten: 47° 57′ 21″ N, 10° 56′ 51″ O
Höhe: 716 m ü. NHN
Einwohner: 1019 (17. Dez. 2017)
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 86946
Vorwahl: 08194
Pfarrkirche St. Margaretha
Pfarrhaus in Issing
Ostgiebel des denkmalgeschützten Hauses Berggasse 1

GeografieBearbeiten

Das Pfarrdorf Issing liegt circa drei Kilometer östlich von Vilgertshofen.

In Issing befindet sich am Hang des Kellerbergs (737,4 m) die spätbarocke Pfarrkirche St. Margaretha, die 1716/17 von Johann Schmuzer errichtet wurde.

Östlich des Pfarrdorfes befinden sich einige Hochmoore.

GeschichteBearbeiten

Issing wurde zum ersten Mal im Jahr 1033 in einer Urkunde erwähnt, in der die Edelfrau Beatrix ein Gut in „Villa Ussingen“ kaufte und dieses durch Berthold von Staufen an das Kloster Wessobrunn weitergab.

Von der Mitte des 12. Jahrhunderts bis 1294 ist ein Ortsadel erwähnt. Danach fiel das Dorf an die Herren von Pflugdorf, die es bereits 1332 an das Kloster Dießen verkauften. Schließlich fiel Issing 1388 im Rahmen eines Tauschgeschäftes wieder an das Kloster Wessobrunn, in dessen Obhut es bis zur Säkularisation 1803 blieb.[1]

Im Jahr 1552 werden 40 Anwesen in Issing erwähnt, 37 sind dem Kloster Wessobrunn, zwei dem bayerischen Herzog und eines dem Kloster Rottenbuch grundbar.

Am 1. Januar 1972 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde im Zuge der Gebietsreform in Bayern nach Vilgertshofen eingemeindet.

BaudenkmälerBearbeiten

In die amtliche Denkmalliste sind vier Objekte des Pfarrdorfes eingetragen:

  • Katholische Pfarrkirche Sankt Margaretha,
  • Ehemaliges Bauernhaus, Berggasse 1, stattlicher Satteldachbau mit Figurenschmuck nach barocken Vorbildern am Ostgiebel, im Kern 18. Jahrhundert,
  • Bauernhaus, Landsberger Straße 13, stattlicher Satteldachbau mit Giebeltenne und Traufsöller, im Kern 18. Jahrhundert und
  • ehemaliges Pfarrhaus von 1817/18.

Siehe: Liste der Baudenkmäler in Issing

BodendenkmälerBearbeiten

Siehe: Liste der Bodendenkmäler in Vilgertshofen

MuseenBearbeiten

Josef Graf betreibt mit Grafs Oldtimertenne ein kleines privates Automuseum. Der Schwerpunkt liegt auf Motorrädern und Motorrollern. Daneben sind einige Kleinwagen wie ein Kroboth Allwetterroller ausgestellt.[2]

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Rolf Illig (1925–2005), Schauspieler und Sprecher literarischer Radioproduktionen, Wohnsitz in Issing
  • Julian Nagelsmann (* 1987), Trainer in der Fußball-Bundesliga, ist in Issing aufgewachsen, der örtliche FC war sein erster Fußballverein.
  • Malik Harris (* 1997), deutsch-amerikanischer Musiker, wuchs in Issing auf

LiteraturBearbeiten

  • Pankraz Fried, Sebastian Hiereth: Altbayern Reihe I Heft 22-23: Landgericht Landsberg und Pfleggericht Rauhenlechsberg. In: Historischer Atlas von Bayern. Komm. für Bayerische Landesgeschichte, München 1971 (327 S.).

WeblinksBearbeiten

Commons: Issing (Vilgertshofen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dorfgeschichte Issing | Gemeinde Vilgertshofen. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  2. Oldtimer-Museum Issing - Grafs Oldtimertenne. In radiomuseum.org, abgerufen am 4. Dezember 2022.