Isle of Grain

Halbinsel im Vereinigten Königreich

Die Isle of Grain ist das östliche Ende der Halbinsel Hoo im Norden der Grafschaft Kent in England. Sie liegt an der Mündung des Flusses Medway ins Ästuar der Themse und besteht fast vollständig aus Marschland.

Isle of Grain
Geographische Lage
Isle of Grain (England)
Isle of Grain
Koordinaten 51° 26′ 36″ N, 0° 41′ 48″ OKoordinaten: 51° 26′ 36″ N, 0° 41′ 48″ O
Gewässer 1 Themse-Ästuar
Gewässer 2 Medway
Länge 5 km
Breite 5 km

An der Mündung des Yantlet Creek in das Ästuar der Themse im Norden der Halbinsel markiert ein London Stone der Verwaltung der Themse durch die City of London.

Der Süden der Isle of Grain ist heute ein wichtiges Industriegebiet. Bis 1982 befand sich dort eine große Erdölraffinerie. Heute liegt in diesem Gebiet der London Thamesport. Mehrere Kraftwerke befinden sich in dessen Nähe. An seiner östlichen Spitze befindet sich eine Umrichterstation und der westliche Anschluss von BritNed (Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung), einem Seekabel zum europäischen Festland nach Maasvlakte im Hafen Rotterdam.

Die Isle of Grain kam 2011 als möglicher Standort eines neuen Großflughafens (Thames Estuary Airport) im Gespräch, der nach Plänen britischen Architekten Norman Foster den überlasteten London Heathrow Airport entlasten sollte.[1] Der Plan wurde im Jahr 2014 jedoch wieder verworfen.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. London soll größten Flughafen der Welt bekommen Welt Online, 8. Januar 2012
  2. Deutsche Welle 2. September 2014 (Memento vom 7. September 2014 im Internet Archive)