Isabel Hampton Robb

Isabel Hampton Robb, geb. Isabel Hampton, (* 26. August 1859 in Welland/Ontario, Kanada; † 15. April 1910 in Cleveland/Ohio, USA) war eine US-amerikanische Krankenschwester und Pflegetheoretikerin.

Isabel Hampton absolvierte zunächst eine Ausbildung als Lehrerin. Am 24. Mai 1873 eröffnete am Bellevue–Krankenhaus in New York City eine Krankenpflegeschule ihre Pforten, deren Unterrichtskonzept an das der Nightingale Schule am St. Thomas Hospital in London angelehnt war. Die Ausbildung zur Krankenschwester dauerte zwei Jahre. Das zweite Jahr war ein praktisches Anerkennungsjahr. Die Schule wurde gegründet, um die Pflegebedingungen am Bellevue-Hospital zu verbessern. Prominente Bürger New Yorks hatten eine entsprechende Summe gestiftet, die es ermöglichte, ein Haus anzumieten, in dem die Pflegeschülerinnen untergebracht werden konnten. Um in diese Schule aufgenommen werden zu können, musste ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren durchlaufen werden. Dies gelang überwiegend den Frauen aus den bürgerlichen Schichten, wohingegen die Frauen aus der Unterschicht die Verliererinnen dieses Aufnahmeverfahrens waren. Diese Frauen beschimpften die Krankenhausverwaltung, verfluchten diese und bewarfen die neuen Pflegerinnen aus dem bürgerlichen Milieu mit Steinen. Isabel Hampton schaffte das Aufnahmeverfahren ohne Probleme. Der Kampf von Frauen gegen Frauen während des Aufnahmeverfahrens hinterließ Spuren in ihrem Denken. Zum Zeitpunkt der Auseinandersetzungen war Linda Richards Obernachtwache am Bellevue–Krankenhaus. Linda Richards war die erste ausgebildete Pflegerin in den USA. Sie hatte ihre Ausbildung an der „General Training School for Nurses“ in Boston erhalten. Linda Richards war für die praktische Ausbildung in der Nachtwache zuständig.

Am 7. Mai 1889 wurde die Krankenpflegeschule am Johns Hopkins Hospital in Baltimore eröffnet und Isabel Hampton wurde die erste Schulleitung dieser Schule. Das Johns Hopkins Hospital stand ab dem Jahr 1889 unter Leitung des kanadischen Klinikers Sir William Osler, der sich mit Fragen medizinischer Ausbildung befasste und die Beschäftigung mit Ausbildungsfragen auch für die Krankenpflege reklamierte.[1] Ein wichtiges Anliegen war Isabel Hampton Robb deshalb die Anhebung der Ausbildung von zwei auf drei Jahre. Ihre Schülerinnen Lavinia Lloyd Dock (1858–1957) und später Mary Adelaide Nutting (1858–1948) wurden ihre Stellvertreterinnen im Amt der Schulleitung. Im Jahr 1889 publizierte Isabel Hampton das erste grundlegende amerikanische Krankenpflegelehrbuch „Nursing: Its Principles and Practice“. 1894 heiratete sie Dr. Hunter Robb. Sie zog sich von der Schulleitungsposition zurück, um mehr Zeit für ihre Familie zu haben. Sie übernahm Lehraufträge am Fortbildungskurs am Teachers College. Die pflegerischen Professionalisierungsvorstellungen von Isabel Hampton Robb gingen Florence Nightingale zu weit und veranlassten diese zu Kritik.

VeröffentlichungBearbeiten

  • Nursing: its principles and practice, for hospital and private use, 1889.
  • Nursing Ethics, 1900.

LiteraturBearbeiten

  • Karin Wittneben: Die Entwicklung der beruflichen und wissenschaftlichen Pflegeausbildung in den USA von 1872–1990, in: Maria Mischo-Kelling und Karin Wittneben: Pflegebildung und Pflegetheorien, Urban & Schwarzenberg 1995, S. 13–15.
  • Karin Wittneben: Hampton–Robb, Isabel Adams, in: Horst-Peter Wolff (Hrsg.): Biographisches Lexikon zur Pflegegeschichte „Who was who in nursing history“, Band I, Ullstein Mosby Berlin/Wiesbaden 1997, S. 74.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Livia Prüll: Sir William Osler, in: Wolfgang U. Eckart und Christoph Gradmann (Hrsg.): Ärztelexikon. Von der Antike bis zur Gegenwart, 3. Aufl. 2006 Springer Verlag Heidelberg, Berlin, New York, S. 246+247.doi:10.1007/978-3-540-29585-3.