Hauptmenü öffnen
Triathlon Ironman Sweden
Austragungsort Kalmar
SchwedenSchweden Schweden
Erste Austragung 2012
Veranstalter World Triathlon Corporation
Distanz Swimming pictogram.svg 3,86 km

Cycling (road) pictogram.svg 180,2 km
Athletics pictogram.svg 42,195 km

Website Offizielle Website

Der Ironman Kalmar Sweden ist eine Triathlon-Veranstaltung über die Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) im schwedischen Kalmar.

OrganisationBearbeiten

Als damals einziger Triathlon in Schweden über die Langdistanz wurde der Kalmar Triathlon (auch als Järnman bezeichnet) seit 1994 jährlich zwischen Ende Juli und Anfang August im Osten Schwedens ausgetragen und er galt auch als Schwedische Langstreckenmeisterschaft.

Die World Triathlon Corporation (WTC) hat 2012 die Lizenz für die Durchführung des Ironman in Schweden vom bisherigen Organisator übernommen. 2012 ist hier mit dem Ironman Kalmar Sweden zum ersten Mal ein offizielles Ironman-Rennen ausgetragen worden und der Deutsche Jan Raphael unterbot den bisher gültigen Streckenrekord mit seiner Siegerzeit von 8:04:01 h um fast 12 min.

 
Gassen in der Altstadt von Kalmar
 
Wechselzone beim Kalmar Triathlon 2009

2015 wurde dieser Ironman-Rennen das vierte Mal ausgetragen und mit Patrik Nilsson konnte erstmals wieder ein Schwede das Rennen gewinnen. Bei den Frauen konnte die Deutsche Astrid Stienen ihren ersten Ironman-Sieg erzielen.[1] Bis 2015 wurden hier unter den Siegern der verschiedenen Klassen 50 Startplätze für den Ironman Hawaii vergeben und 2016 dann noch 40.

Im August 2016 wurden der Ironman Sweden und der Ironman Copenhagen am selben Wochenende ausgetragen und es zeichnete sich ab, dass Profi-Frauen verstärkt hier in Kalmar starteten und die Profi-Männer eher in Kopenhagen. 2017 waren bei den Frauen keine Profis am Start.[2]

Das Rennen wurde zuletzt am 18. August 2018 ausgetragen und im Männerfeld waren keine Profis am Start.

StreckenverlaufBearbeiten

  • Das Rennen startet mit der Schwimmdistanz über zwei Runden im Kalmarsund.
  • Die Radstrecke führt über die Ölandsbron nach Öland. Nach rund 106 km geht es zurück nach Kalmar aufs Festland, wo eine zweite, etwa 74 km lange Runde gefahren wird.
  • Die Laufstrecke besteht aus einem Drei-Runden-Kurs mit Ziel auf dem Marktplatz (Stortorget) von Kalmar.

SiegerlisteBearbeiten

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
15. Aug. 2020
17. Aug. 2019 Deutschland  Boris Stein Frankreich  Denis Chevrot Danemark  Mathias Lyngsø Petersen
18. Aug. 2018 Schweden  Martin Olsson Schweden  Magnus Olander Schweden  Erik Hjertonsson
19. Aug. 2017 Spanien  Clemente Alonso-McKernan Australien  Cameron Wurf | Danemark  Esben Hovgaard
20. Aug. 2016 Schweden  Marcus Larsson Danemark  Mikkel Mortensen Schweden  Morgan Patsi
15. Aug. 2015 Schweden  Patrik Nilsson Neuseeland  Dougal Allan Schweden  Karl-Johan Danielsson
16. Aug. 2014 Deutschland  Horst Reichel Ukraine  Wiktor Sjemzew Vereinigtes Konigreich  Tom Lowe
17. Aug. 2013 Portugal  Pedro Gomes Slowenien  David Pleše Ukraine  Anton Blokhin
18. Aug. 2012 Deutschland  Jan Raphael Deutschland  Dorian Wagner Deutschland  Horst Reichel
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2020
2019 Schweden  Jessica Fridlund Tschechien  Lucie Snebergerova Schweden  Ida Larsson
2018 Vereinigtes Konigreich  Corinne Abraham Schweden  Åsa Lundström Kanada  Angela Naeth
2017 Belgien  Jolien Lewyllie Schweden  Jenny Nae Belgien  Lore Vanclooster
2016 Deutschland  Kristin Möller Sudafrika  Lucie Reed Deutschland  Carolin Lehrieder
2015 Deutschland  Astrid Stienen Schweden  Camilla Lindholm Norwegen  Mette Moe
2014 Vereinigtes Konigreich  Leanda Cave Ungarn  Erika Csomor Schweden  Camilla Lindholm
2013 Vereinigtes Konigreich  Jodie Swallow Schweden  Eva Nyström Neuseeland  Britta Martin
2012 Schweden  Åsa Lundström Deutschland  Dana Wagner Japan  Emi Sakai

Ergebnisse beim Kalmar-Triathlon:

Männer Frauen
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2011 Schweden  Pontus Lindberg Schweden  Erik Strand Schweden  Ted Ås
2010 Schweden  David Näsvik Schweden  Pontus Lindberg Schweden  Antti Antonov
2009 Schweden  Clas Björling Schweden  Ted Ås Schweden  Kristian Hallsten
2008 Finnland  Mika Luoto Schweden  Ted Ås Schweden  Johan Lundin
2007 Schweden  Ted Ås -2- Schweden  Christian Månsson Schweden  David Näsvik
2006 Schweden  Niklas Nilsson -3- Schweden  Christian Månsson Schweden  David Näsvik
2005 Schweden  Ted Ås -1- Schweden  Christian Månsson Schweden  Christian Kirchberger
2004 Schweden  Niklas Nilsson -2- Schweden  Ted Ås Schweden  Christian Månsson
2003 Schweden  Niklas Nilsson Schweden  Thomas Beck Schweden  Anders Höglund
2002 Schweden  Clas Myrestam -2- Schweden  Jerker Mattsson Schweden  Christian Kirchberger
2001 Schweden  Christian Kirchberger Schweden  Ted Ås Schweden  Jonas Larsson
2000 Schweden  Clas Myrestam Schweden  Patrik Gustavsson Schweden  Robert Schelin
1999 Finnland  Anssi Lehtinen -3- Finnland  Pasi Ponsiluoma Finnland  Ville Vickholm
1998 Finnland  Anssi Lehtinen -2- Finnland  Ville Vickholm Finnland  Pasi Ponsiluoma
1997 Finnland  Anssi Lehtinen Schweden  Clas Myrestam Finnland  Ville Vickholm
1996 Schweden  Jonas Colting Schweden  Martin Eriksson Schweden  Anders Nilsson
1995 Schweden  Tomas Gustavsson Schweden  Lars Mattsson Schweden  Rikard Hedelin
1994 Schweden  Lars Mattsson Schweden  Tomas Gustavsson Schweden  Jan Lundström
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2011 Schweden  Camilla Larsson Schweden  Linda Eriksson Schweden  Ulrika Eriksson
2010 Schweden  Helene Malmkvist Schweden  Emma Lindwall Schweden  Linda Eriksson
2009 Schweden  Eva Nyström -3- Schweden  Camilla Larsson Schweden  Christine Wageborn
2008 Schweden  Therese Omme Schweden  Helene Malmkvist Deutschland  Diana Riesler
2007 Schweden  Camilla Lindholm Norwegen  Kristin Lie Schweden  Christine Wageborn
2006 Schweden  Eva Nyström -2- Schweden  Victoria Persson Schweden  Camilla Lindholm
2005 Schweden  Jona Dahlqvist Schweden  Eva Nyström Schweden  Linda Nyberg
2004 Schweden  Eva Nyström Schweden  Jona Dahlqvist Schweden  Lena Karlsson
2003 Finnland  Anna Kortelainen Schweden  Carin Uhlin Schweden  Mimmi Andersson
2002 Schweden  Sofie Dovrén Danemark  Mette Eriksen Schweden  Jona Dahlqvist
2001 Schweden  Britta Widén Schweden  Lena Karlsson Schweden  Kerstin Johansson
2000 Schweden  Karin Forsberg Schweden  Lise-Lotte Larsson Schweden  Lena Karlsson
1999 Schweden  Anna Svärdström Schweden  Marina Lindgren Schweden  Erika Heintz
1998 Schweden  Marina Lindgren Finnland  Sari Vuorinen Schweden  Lena Karlsson
1997 Schweden  Anette Lunde Schweden  Marina Lindgren Schweden  Anna Engman
1996 Schweden  Ulrika Wånggren Schweden  Viktoria Johnsson
1995 Schweden  Viktoria Johnsson
1994 Schweden  Sabine Lang

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Astrid Stienen holt sich ihren ersten Ironman-Titel (15. August 2015)
  2. {0} Results. Abgerufen am 28. August 2017.