Hauptmenü öffnen
Camilla Pedersen – vierfache Siegerin (2012–2015)
Jan Frodeno – zweifacher Sieger (2015, 2017)

Der Ironman 70.3 Barcelona ist eine seit 2014 im spanischen Barcelona stattfindende Triathlon-Sportveranstaltung über die Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen).

OrganisationBearbeiten

Dieses Rennen in Spanien wurde erstmals im Mai 2014 anstelle des bisher hier seit 2009 stattfindenden Half-Challenge Barcelona-Maresme ausgetragen[1], bei dem schon 2013 die ETU-Europameisterschaften auf der Mitteldistanz ausgetragen worden waren.

Ironman 70.3 ist ein geschütztes Markenzeichen des chinesischen Dalian Wanda Konzerns bzw. dessen Tochterunternehmens World Triathlon Corporation (WTC), die ursprünglich dessen Nutzung gegen Zahlung von Lizenzgebühren an unabhängige Veranstalter vergab und seit 2009 zunehmend auch selbst als Veranstalter auftritt.

Die Dänin Camilla Pedersen konnte hier von 2012 bis 2015 vier Mal in Folge gewinnen. Der Deutsche Jan Frodeno konnte im Mai 2017 seinen Sieg von 2015 wiederholen.[2]

Das Rennen fand hier zuletzt am 20. Mai 2018 statt.

StreckenrekordeBearbeiten

Den Streckenrekord hält seit der Erstaustragung (als Ironman-70.3-Rennen) im Mai 2014 der Franzose Sylvain Sudrie mit 4:02:43 Stunden.
Den Streckenrekord bei den Frauen erzielte 2015 die Dänin Camilla Pedersen mit ihrer Siegerzeit von 4:33:34 Stunden.

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
  2020
19. Mai 2019 Belgien  Bart Aernouts Vereinigtes Konigreich  David McNamee Vereinigtes Konigreich  George Goodwin
20. Mai 2018 Spanien  Javier Gómez Vereinigtes Konigreich  David McNamee Belgien  Bart Aernouts
21. Mai 2017 Deutschland  Jan Frodeno -2- Australien  Nick Kastelein Russland  Iwan Tutukin
22. Mai 2016 Schweden  Patrik Nilsson Deutschland  Maurice Clavel Frankreich  Sylvain Sudrie
17. Mai 2015 Deutschland  Jan Frodeno -1- Deutschland  Maurice Clavel Belgien  Frederik Van Lierde
18. Mai 2014 Frankreich  Sylvain Sudrie (SR) Vereinigtes Konigreich  Will Clarke Portugal  Bruno Pais
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2020
2019 Vereinigtes Konigreich  Fenella Langridge Belgien  Sara Van De Vel Ungarn  Gabriella Zelinka
2018 Vereinigtes Konigreich  Emma Pallant -2- Vereinigtes Konigreich  Fenella Langridge Osterreich  Eva Wutti
2017 Vereinigtes Konigreich  Emma Pallant Vereinigtes Konigreich  Natalie Seymour Frankreich  Charlotte Morel
2016 Schweiz  Emma Bilham Vereinigtes Konigreich  Emma Pallant Osterreich  Bianca Steurer
2015 Danemark  Camilla Pedersen -4- (SR) Vereinigtes Konigreich  Lucy Gossage Vereinigtes Konigreich  Parys Edwards
2014 Danemark  Camilla Pedersen -3- Deutschland  Katja Konschak Deutschland  Diana Riesler

Von 2009 bis 2013 wurde hier auf der Mitteldistanz als Vorgängerveranstaltung der Half-Challenge Barcelona-Maresme ausgetragen:

Männer Frauen
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
19. Mai 2013 Spanien  Javier Gómez Danemark  Martin Jensen Danemark  Jens Toft
27. Mai 2012 Deutschland  Per Bittner Russland  Stanislav Krylov Spanien  Raul Amatriain Arraiza
29. Mai 2011 Frankreich  Sylvain Sudrie -2- Frankreich  Hervé Faure Danemark  Martin Jensen
16. Mai 2010 Frankreich  Sylvain Sudrie -1- Frankreich  François Chabaud Finnland  Jarmo Harst
24. Mai 2009 Spanien  Clemente Alonso McKernan Deutschland  Timo Bracht Australien  Paul Ambrose
  ETU-Europameisterschaft Mitteldistanz  
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2013 Danemark  Camilla Pedersen -2- Irland  Eimear Mullan Polen  Maria Czesnik
2012 Danemark  Camilla Pedersen -1- Vereinigtes Konigreich  Lucy Gossage Finnland  Tiina Boman
2011 Spanien  Eva Ledesma Vereinigtes Konigreich  Lou Collins Frankreich  Delphine Pelletier
2010 Finnland  Tiina Boman Belgien  Sofie Goos Schweiz  Monika Lehmann
2009 Spanien  Virginia Berasategui Deutschland  Katja Schumacher Niederlande  Yvonne van Vlerken

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten