Hauptmenü öffnen

Iris Schülzke

deutsche Politikerin, Mitglied des brandenburgischen Landtags
Iris Schülzke 2016

Iris Schülzke (* 1959 in Herzberg (Elster)) ist eine deutsche Politikerin (parteilos, bis 2017 BVB/Freie Wähler[1]). Sie war zwischen 2014 und 2019 Mitglied des Landtages Brandenburg.

LebenBearbeiten

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

PolitikBearbeiten

Sie wurde mehrmals zur Amtsdirektorin im Amt Schlieben gewählt. 2010 erhielt sie bei der Landratswahl im Landkreis Elbe-Elster die meisten Stimmen, scheiterte jedoch am Quorum, das eine Zustimmung von wenigstens 15 Prozent der Wahlberechtigten für einen Bewerber vorschreibt, die sie wegen der geringen Wahlbeteiligung von nur knapp über 25 % nicht erreichte.[2]

Bei der Landtagswahl in Brandenburg 2014 wurde Schülzke von der politischen Vereinigung Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler (BVB/FW) auf Platz 2 der Landesliste aufgestellt.[3] Weil der auf dem ersten Landeslistenplatz positionierte Christoph Schulze im Landtagswahlkreis Teltow-Fläming III das Direktmandat gewann[4] und so die Fünfprozenthürde für seine Partei nicht anzuwenden war, zogen die Freien Wähler mit drei Abgeordneten, darunter Schülzke, in den Landtag Brandenburg ein.

Nach längeren Streitigkeiten mit dem BVB/FW-Vorsitzenden Péter Vida unter anderem über die Nicht-Zahlung ihrer zugesagten Beiträge und Schülzke vorgeworfenes verbandsschädigendes Verhalten löste sich die Landtagsgruppe Ende September 2017 auf.[5] Schülzke trat wie Schulze aus der Partei aus.[6][7]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Iris Schülzke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1607454
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 6. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wahlen.brandenburg.de
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 31. August 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wahlen.brandenburg.de
  4. https://www.wahlergebnisse.brandenburg.de/wahlen/LT2014/ergebnis/dyndaten/E_LT14_TabWkr25_Tabkern.asp?sel1=1253&sel2=0669&gebiet=25
  5. Eklat im Landtag: Freie Wähler lösen sich auf. MAZ Online, 25. September 2017, abgerufen am 8. Februar 2019.
  6. http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1607454
  7. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. Oktober 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.neues-deutschland.de