Irbeiskoje

Dorf in der Region Krasnojarsk (Russland)

Irbeiskoje (russisch Ирбе́йское) ist ein Dorf (selo) in der Region Krasnojarsk in Russland mit 4687 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Dorf
Irbeiskoje
Ирбейское
Föderationskreis Sibirien
Region Krasnojarsk
Rajon Irbeiski
Oberhaupt Andrei Drosd
Frühere Namen Irbei
Bevölkerung 4687 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 260 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 39174
Postleitzahl 663650
Kfz-Kennzeichen 24, 84, 88, 124
OKATO 04 219 813 001
Website irbeiskoe.ru
Geographische Lage
Koordinaten 55° 39′ N, 95° 27′ OKoordinaten: 55° 38′ 45″ N, 95° 27′ 30″ O
Irbeiskoje (Russland)
(55° 38′ 45″ N, 95° 27′ 30″O)
Lage in Russland
Irbeiskoje (Region Krasnojarsk)
(55° 38′ 45″ N, 95° 27′ 30″O)
Lage in der Region Krasnojarsk

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt knapp 170 km Luftlinie östlich des Regionsverwaltungszentrums Krasnojarsk im nördlichen Vorland des Ostsajan. Er befindet sich am linken Ufer des Jenissei-Nebenflusses Kan bei der Einmündung des linken Zuflusses Bolschoi Irbeitschik.

Irbeiskoje ist Verwaltungszentrum des Rajons Irbeiski sowie Sitz der Landgemeinde (selskoje posselenije) Irbeiski selsowet, zu der außerdem das 8 km südwestlich gelegene Dorf Perwoje Maja gehört.

GeschichteBearbeiten

Das Dorf wurde 1710 unter dem Namen Irbei gegründet. Im 19. Jahrhundert wurde es Verwaltungssitz einer Wolost. Seit 4. April 1924 ist Irbeiskoje Zentrum eines nach ihm benannten Rajons.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1897 1480
1939 2984
1959 3007
1970 4870
1979 4626
1989 5109
2002 4755
2010 4687

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Irbeiskoje ist Endpunkt der Regionalstraße 04K-017, die knapp 50 km nordnordwestlich in Nowaja Soljanka an der Transsibirischen Eisenbahn beginnt (Station Soljanka; Streckenkilometer 4298 ab Moskau) und nach wenigen Kilometern die föderale Fernstraße R255 Baikal Nowosibirsk – Krasnojarsk – Irkutsk kreuzt. Zur R255 besteht auch Anschluss über die von Irbeiskoje zunächst in westlicher Richtung verlaufende 04K-016. Zu den im südlichen Teil des Rajons gelegenen Ortschaften führt die den Kan in Irbeiskoje querende 04N-425.

Einige Kilometer westlich des Ortszentrums befindet sich die Bahnstation Irbeiskaja bei Streckenkilometer 831 der auf diesem Abschnitt 1965 eröffneten und elektrifizierten „Südsibirischen Magistrale“ Nowokusnezk – Abakan – Taischet.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)