Internationale Filmfestspiele von Cannes 2020

Die 73. Internationalen Filmfestspiele von Cannes sollten ursprünglich vom 12. bis 23. Mai 2020 stattfinden. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde die Veranstaltung in seiner gewohnten Form letztlich abgesagt.[1] Der Filmmarkt für die Filmschaffenden und Unternehmen soll online stattfinden. Außerdem soll es eine offizielle Selektion geben und die Filme sollen auf anderen, später im Jahr stattfindenden Festivals wie Toronto, Deauville, Angoulême, San Sebastian, New York, und Busan gespielt werden.[2]

Präsident der Filmfestspiele ist zum siebten Mal Pierre Lescure, während Thierry Frémaux als Generalbevollmächtigter für die künstlerische Leitung verantwortlich ist.

Offizielle AuswahlBearbeiten

 
Spike Lee (2011)

Aufgrund der Festivalabsage fand 2020 kein Wettbewerb statt und damit war auch keine Wettbewerbsjury vonnöten. Ursprünglich war Spike Lee als Jurypräsident vorgesehen,[3] der damit als erster afroamerikanischer Künstler diese Aufgabe bei einem der großen Filmfestivals innegehabt hätte.[4] Der Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmeditor und -produzent präsentierte sein Spielfilmdebüt Nola Darling beim Festival im Jahr 1986, wo er auch einen Preis gewann. Mit Do the Right Thing (Wettbewerb 1989), Jungle Fever (Teilnahme 1991), Summer of Sam (Teilnahme 1999) und dem Episodenfilm Ten Minutes Older – The Trumpet (Teilnahme 2002) erhielt er weitere Einladungen. Der große Erfolg stellte sich beim Festival 2018 mit der Einladung von BlacKkKlansman ein, der im Wettbewerb um die Goldene Palme konkurrierte und mit dem Großen Preis der Jury die zweitwichtigste Auszeichnung erhielt. Lee gilt als Begründer und Ikone des New Black Cinema sowie als Entdecker und Förderer anderer schwarzer Regisseure und Schauspieler, darunter die späteren Hollywood-Stars Halle Berry und Denzel Washington.[5]

Da die Ausgabe 2020 abgesagt wurde, soll Spike Lee der Jury bei den Filmfestspielen von Cannes im Jahr 2021 vorstehen.[2] Im Juni 2020 gab die Leitung des Filmfestivals eine offizielle Auswahl von 56 Filmen bekannt. Da das Festival ausgefallen ist, wurden diese zwar nicht in dessen Zuge gezeigt, dürfen allerdings das Siegel „Cannes 2020 Official Selection“ für ihre Filme verwenden.[6][7]

Die TreuenBearbeiten

Die NewcomerBearbeiten

EpisodenfilmBearbeiten

ErstlingswerkeBearbeiten

DokumentarfilmeBearbeiten

KomödienBearbeiten

AnimationsfilmeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jochen Kürten: Cannes-Festival ohne Festival: Wie geht es weiter mit der Filmbranche? In: Deutsche Welle. 12. Mai 2020, abgerufen am 16. Mai 2020.
  2. a b Ryan Lattanzio: Cannes Will Announce Official Selection in June, but There’ll Be No Physical Edition This Year. Cannes director Thierry Frémaux instead wants to take the films out into the world, across partnering film festivals and at cinemas in the fall. In: IndieWire. 10. Mai 2020, abgerufen am 16. Mai 2020 (englisch).
  3. Spike Lee, President of the Jury at the 73rd Festival de Cannes. In: festival-cannes.com, 14. Januar 2020 (abgerufen am 14. Januar 2020).
  4. Spike Lee wird Jurypräsident in Cannes. In: spiegel.de, 14. Januar 2020 (abgerufen am 14. Januar 2020).
  5. Spike Lee. In. Internationales Biographisches Archiv 24/2016 vom 14. Juni 2016, ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 49/2019 (abgerufen via Munzinger Online).
  6. The films of the Official Selection 2020. In: Internationale Filmfestspiele von Cannes. 3. Juni 2020, abgerufen am 4. Juni 2020 (englisch).
  7. The Official Selection 2020. In: Internationale Filmfestspiele von Cannes. 2. Juni 2020, abgerufen am 4. Juni 2020 (englisch).