International N. D. Kondratiev Foundation

Die International N. D. Kondratiev Foundation (IKF), zu deutsch Internationale N. D. Kondratieff Stiftung, ist eine Stiftung und ein Wirtschaftsforschungsinstitut mit Sitz in Moskau. Sie wurde 1992 auf einer internationalen Konferenz zu Ehren des russischen Wirtschaftswissenschaftlers Nikolai Kondratjew, dessen Geburtstag sich zum 100. Mal jährte, gegründet. Die Stiftung wird offiziell von der Russischen Akademie der Wissenschaften anerkannt. Gründungsvater war der Ökonom Leonid Iwanowitsch Abalkin.

AktivitätenBearbeiten

Die Aktivitäten der Stiftung lassen sich in drei Bereiche gliedern:

  • Organisation internationaler Konferenzen, Tagungen und Kondratieff-Lesungen
  • Koordination interdisziplinärer Forschungen auf Anfrage staatlicher Organisationen
  • Durchführung internationaler Preisausschreibungen des Kondratieff-Preises

Kondratieff-PreisBearbeiten

Im Jahre 1993 schuf die Stiftung gemeinsam mit der Russischen Akademie der Wissenschaften den Kondratieff-Preis, der seither in Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen vergeben wird. Diese werden alle drei Jahre an nationale und internationale Wissenschaftler verliehen. Darüber hinaus werden auch Nachwuchsforscher geehrt.

Nach Wilhelm Krelle 1995 wurde 2007 als zweiter Deutscher Paul J. J. Welfens mit dem Preis ausgezeichnet.[1]

MedaillenträgerBearbeiten

Jahr Gold Silber Bronze
1995 Sergei Glasjew Russland 
Wilhelm Krelle Deutschland 
A. I. Subetto Russland 
Cesare Marchetti Italien 
Wladimir Falzman Russland 
Iwan Abramow Weissrussland 
1998 Juri Wladimirowitsch Jakowez Russland 
Giancarlo Pallavicini Italien 
Michael Ellman Niederlande 
W. Gussarow Russland 
P. Malyaska Finnland 
T. G. Semenkowa Russland 
A. W. Semenkow Russland 
A. E. Kulinkowitsch Ukraine 
2001 Igor Wassilewitsch Bestuschew-Lada Russland 
I. Lukin Ukraine 
W. T. Rjasanow Russland  N. A. Makaschewa Russland 
W. Barnett Vereinigtes Konigreich 
Warren Samuels Vereinigte Staaten 
2004 Alexander Granberg Russland 
Boris Nikolajewitsch Kusyk Russland 
Immanuel Wallerstein Vereinigte Staaten 
Pawel Aleksandrowitsch Minakir Russland 
Tessaleno Devezas Portugal 
L. W. Leskow Russland 
Dmitry Konstantinowitsch Tschistilin Ukraine 
2007 Ruslan Semjonowitsch Grinberg Russland 
Alexander Jakowlewitsch Rubinstein Russland 
Shuchen Liu China Volksrepublik 
W. I. Kuschlin Russland 
Christopher Freeman Vereinigtes Konigreich 
Paul J. J. Welfens Deutschland 
W. D. Adrianow Russland 
W. Klinow Russland 
2010 Vladimir Kvint Russland 
Wjatscheslaw Konstantinowitsch Sentschagow Russland 
P. N. Kljukin Russland 
Masaaki Hirooka Japan 
Jerzy Kleer Polen 
2012 Askar Akajew Russland 
Andrei Korotajew Russland 
Leonid Grinin Russland 
Carlota Pérez Venezuela  George Modelski Polen 

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Highlights from International Research Activities and A New Award: The International Kondratieff Prize, EIIW News Spring 2008, Seite 1 (PDF)