Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

International Association of Lawyers against Nuclear Arms

Organisation von Rechtsanwälten

Die International Association of Lawyers against Nuclear Arms (IALANA) ist eine 1988 gegründete Organisation von Rechtsanwälten die sich für die vollständige Beseitigung von Nuklearwaffen, die Stärkung internationalen Rechts und die friedliche Beilegung internationaler Konflikte engagiert.

Inhaltsverzeichnis

Arbeit/ZieleBearbeiten

Die IALANA unterstützt die am 8. Juli 1996 vom Internationalen Gerichtshof vor der Generalversammlung der UN präsentierte Advisory Opinion der zufolge der Einsatz und die Bedrohung durch Nuklearwaffen internationalem Recht widersprechen. Die Organisation war weiterhin federführend an der Planung der Model Nuclear Weapons Convention beteiligt, einem Programm zum Verbot der Entwicklung, Produktion, Lagerung, des Transports und des Einsatzes von Nuklearwaffen.

Die Organisation ist offizielle Mitunterstützerin der überwachungskritischen Datenschutzdemonstration Freiheit statt Angst.[1]

OrganisationBearbeiten

Die Mitglieder der IALANA sind Rechtsanwaltsorganisationen oder Rechtsanwalts-Einzelpersonen die die Ziele der Organisation unterstützen. Nicht-Anwaltsorganisationen können einen Beobachterstatus erhalten, sind jedoch nicht stimmberechtigt. Höchstes Organ der IALANA ist die Generalversammlung die sich aus Repräsentanten ihrer Mitgliedsorganisationen zusammensetzt. Präsident der Organisation ist derzeit Christopher Weeramantry, der Posten des deutschen Ministers ist derzeit durch Peter Becker besetzt. Gegründet wurde die Deutsche Sektion im Jahre 1989 von Peter Becker und Herta Däubler-Gmelin. [2] Geschäftsführer ist der Journalist, Aktivist und Historiker Reiner Braun.

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten