Interclubs 2008/09

Die Interclubs 2008/09 war die belgische Mannschaftsmeisterschaft im Schach.

Meister wurde der Aufsteiger Schachfreunde Wirtzfeld, während sich der Titelverteidiger Vliegend Peerd Bredene mit dem achten Platz begnügen musste. Aus der Division 2 war neben Wirtzfeld die zweite Mannschaft von Bredene aufgestiegen, welche den fünften Platz belegte. Absteigen mussten Royal Namur Echecs und der Brussels Chess Club, außerdem zog Bredene beide Mannschaften zurück, so dass zur kommenden Saison ausnahmsweise vier Mannschaften aus der Division 2 aufstiegen.

Zu den gemeldeten Mannschaftskadern siehe Mannschaftskader der Interclubs 2008/09.

SpieltermineBearbeiten

Die Wettkämpfe wurden am 5. und 19. Oktober, 2. und 23. November, 7. Dezember 2008, 4. und 18. Januar, 1. und 15. Februar, 8. und 22. März 2009 gespielt und fanden dezentral bei den beteiligten Vereinen statt.

ModusBearbeiten

Die zwölf teilnehmenden Mannschaften spielten ein einfaches Rundenturnier. Über die Platzierung entschied zunächst die Anzahl der Brettpunkte (drei Punkte für einen Sieg, zwei Punkte für ein Remis, ein Punkt für eine Niederlage, kein Punkt für eine kampflose Niederlage) und dann die Zahl der Mannschaftspunkte (ein Punkt für einen Mannschaftssieg, ein halber Punkt für ein Unentschieden, kein Punkt für eine Niederlage).

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp G U V Brett-P. MP
01. Schachfreunde Wirtzfeld (N) 11 11 0 0 213 11:0
02. KSK 47 Eynatten 11 10 0 1 209 10:1
03. KSK Rochade Eupen-Kelmis 11 6 2 3 192 7:4
04. Cercle des Echecs de Charleroi 11 4 1 6 180 4,5:6,5
05. Vliegend Peerd Bredene II. Mannschaft (N) 11 6 0 5 179 6:5
06. Borgerhoutse SK 11 4 2 5 174 5:6
07. Koninklijke Gentse Schaakkring Ruy Lopez 11 5 2 4 172 6:5
08. Vliegend Peerd Bredene I. Mannschaft (M) 11 4 1 6 169 4,5:6,5
09. Cercle Royal des Echecs de Liège et Echiquier Liègeois 11 4 3 4 167 5,5:5,5
10. Koninklijke Brugse Schaakkring 11 3 1 7 164 3,5:7,5
11. Royal Namur Echecs 11 2 1 8 161 2,5:8,5
12. Brussels Chess Club 11 0 1 10 127 0,5:10,5

EntscheidungenBearbeiten

Belgischer Meister: Schachfreunde Wirtzfeld
Absteiger in die Division 2: Vliegend Peerd Bredene I. und II. Mannschaft (freiwillige Rückzüge), Royal Namur Echecs, Brussels Chess Club
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

KreuztabelleBearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12.
01. Schachfreunde Wirtzfeld 17 17 17 23 21 18 19 20 17 20 24
02. KSK 47 Eynatten 15 17 20 18 17 19 23 20 20 17 23
03. KSK Rochade Eupen-Kelmis 15 15 19 17 16 14 16 23 18 19 20
04. Cercle des Echecs de Charleroi 15 12 13 14 20 15 17 16 15 19 24
05. Vliegend Peerd Bredene II. Mannschaft 9 14 15 18 17 15 17 14 18 21 21
06. Borgerhoutse SK 11 15 16 12 15 20 13 16 19 19 18
07. Koninklijke Gentse Schaakkring Ruy Lopez 14 13 17 17 17 12 17 16 14 16 19
08. Vliegend Peerd Bredene I. Mannschaft 13 9 16 13 15 19 15 15 18 16 20
09. Cercle Royal des Echecs de Liège et Echiquier Liègeois 12 12 9 16 17 16 16 17 15 17 20
10. Koninklijke Brugse Schaakkring 15 12 14 17 14 13 18 14 17 14 16
11. Royal Namur Echecs 12 15 13 13 11 13 16 15 15 18 20
12. Brussels Chess Club 8 9 12 8 11 14 13 12 12 16 12

Die MeistermannschaftBearbeiten

1. Schachfreunde Wirtzfeld
 

Evgeny Postny, Ivan Sokolov, Daniel Fridman, Michail Gurewitsch, Philipp Schlosser, Friso Nijboer, Luc Winants, Andrei Schschekatschew, Gennadij Ginsburg, Andrei Orlow, Arkadi Rotstein, Petar Popović, Richard Polaczek, Anna Zatonskih, Thorsten Michael Haub, Yuri Boidman, Hans-Hubert Sonntag, Valeer Maes.

WeblinksBearbeiten

  • Übersicht beim belgischen Schachverband (französisch/ niederländisch)