Hauptmenü öffnen

Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

IFSH-Hauptgebäude
Sitz des IFSH in Hamburg

Das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH) ist eine eigenständige Forschungseinrichtung (An-Institut) an der Universität Hamburg. Das Institut erforscht die Bedingungen von Frieden und Sicherheit in Deutschland, Europa und darüber hinaus. Es untersucht Herausforderungen für die Entstehung und Erhaltung von Friedensordnungen, fragt nach den Ursachen von Krisen und Eskalationsdynamiken, und analysiert außen- und sicherheitspolitische Entscheidungsprozesse auf nationaler und internationale Ebene. Das IFSH forscht eigenständig und unabhängig. Finanziert von der Freien und Hansestadt Hamburg arbeitet es eng mit der Universität Hamburg zusammen, sowie mit Institutionen in der Metropolregion Hamburg und wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland.

Das IFSH wurde 1971 als Stiftung bürgerlichen Rechts auf Anregung des damaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann gegründet.

ForschungsbereicheBearbeiten

Das IFSH befasst sich mit Frieden und Sicherheit und wie diese von gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen beeinflusst werden. Der Einfluss der Klimawandel auf die Sicherheitspolitik ist ein weiteres Forschungsgebiet. Die vier Forschungsbereiche heißen:

  • Europäische Friedens- und Sicherheitsordnungen[1]
  • Gesellschaftlicher Frieden und Innere Sicherheit[2]
  • Rüstungskontrolle und Neue Technologien[3]
  • Klimaforschung[4]

GremienBearbeiten

Gremien des Instituts sind unter anderem das Kuratorium (Vorsitz: Staatsrätin Eva Gümbel), der Institutsrat und der wissenschaftliche Beirat.[5]

Wissenschaftliche DirektorenBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Europäische Friedens- und Sicherheitsordnungen. Abgerufen am 2. August 2019.
  2. Gesellschaftlicher Frieden und Innere Sicherheit. Abgerufen am 2. August 2019.
  3. Rüstungskontrolle und Neue Technologien. Abgerufen am 2. August 2019.
  4. IFSH Klimaforschung. Abgerufen am 2. August 2019.
  5. IFSH Organisation. Abgerufen am 2. August 2019.
  6. IFSH Personen. Abgerufen am 2. August 2019.